Update

Insolvenz : Bahn-Konkurrent Locomore gibt nach fünf Monaten auf

Der Fernzugbetreiber Locomore wollte auf der Strecke Berlin-Stuttgart der Deutschen Bahn Konkurrenz machen. Doch der Erfolg blieb aus.

von
Der private Fernzug-Betreiber Locomore hatte zu Beginn 600 000 Euro als Startkapital im Internet gesammelt.
Der private Fernzug-Betreiber Locomore hatte zu Beginn 600 000 Euro als Startkapital im Internet gesammelt.Foto: Christoph Schmidt/dp

Der private Fernzug-Betreiber Locomore hat am Donnerstag Insolvenz angemeldet. Das sagte eine Sprecherin des Amtsgerichts Berlin-Charlottenburg der Deutschen Presse-Agentur. Vorläufiger Insolvenzverwalter ist demnach der Berliner Anwalt Rolf Rattunde. Locomore hatte im Dezember seine Verbindung zwischen Berlin und Stuttgart in Betrieb genommen, die Fahrgastzahl blieb jedoch unter den Erwartungen. Zudem gab es technische Probleme in den Zügen.

Die Locomore-Geschäftsführung bedauerte den Schritt: "Sowohl die Anzahl der Fahrgäste als auch die Einnahmen pro Fahrgast sind zwar kontinuierlich angestiegen, aber nicht schnell genug, um vollständig kostendeckend zu arbeiten. Unsere finanziellen Reserven sind nunmehr aufgebraucht." Am Mittwochabend habe auch noch ein Investor abgesagt, "dessen Engagement die Insolvenz abgewendet hätte"

Die Betreiber hatten per Crowdfunding mehr als 600.000 Euro als Startkapital im Internet gesammelt. Laut Locomore soll die Zugverbindung Stuttgart-Berlin am Freitag planmäßig erfolgen, für die kommenden Tage werden Fahrgäste gebeten, sich im Internet zu informieren. (mit dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

55 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben