"Internetstörche" : Warten auf das erste Ei

Bei den Vetschauer "Internetstörchen" im Spreewald kündigt sich bereits Nachwuchs an. Männchen Cico und seine Auserwählte Luna sind vor einigen Tagen in einen Horst gezogen und bauen fleißig am Nest.

Vetschau - Noch in dieser Woche werde das erste Ei erwartet, teilte der Naturschutzbund (Nabu) mit. Die Störche hätten sich mehrfach gepaart. Vor der Zeit mit Luna habe Cico allerdings mit wenigstens drei anderen Weibchen angebandelt. Am 4. April sei er dann die feste Bindung mit Luna eingegangen.

Die Weibchen legen den Angaben zufolge etwa fünf bis zehn Tage nach der Befruchtung die Eier. Im Abstand von zwei Tagen werden in der Regel drei bis fünf Stück gelegt. Nach 32 Tagen Brutzeit schlüpfen die Jungen. Im Spreewald ist laut Nabu inzwischen schon die Hälfte aller Horste von Storchenpaaren besetzt. Es sei daher mit viel Nachwuchs zu rechnen.

Mehr als 40 Millionen Zugriffe

Im vergangenen Jahr waren alle Storchenküken der "Internetstörche" durch Schimmelpilze gestorben. Ihr Tod hatte bei vielen Internetnutzern für Bestürzung gesorgt. Bereits seit 1998 sind Bilder der Vetschauer Adebare im Internet zu sehen. Seitdem verzeichnete die Seite, auf der es auch Fotos und weitere Informationen gibt, mehr als 40 Millionen Zugriffe aus aller Welt. Interessierte können Nestbau und das Brüten der Altstörche sowie mit etwas Glück auch das Schlüpfen der Jungen verfolgen.

Der Spreewald ist mit seinen Fließen und Feuchtwiesen eine der am dichtesten mit Störchen besiedelten Regionen Deutschlands. In dem Biosphärenreservat brüten jedes Jahr rund 100 Storchenpaare. Informationen über die Störche in der Region gibt es auch im Weißstorch-Informationszentrum Vetschau.

Link: www.storchennest.de (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben