Berlin : Islamischer Religionsunterricht: Islamische Föderation will an Wissell-Schule

sve

Nach der Kreuzberger Fichtelgebirge-Schule ist nun auch die Weddinger Rudolf-Wissell-Grundschule von der Islamischen Föderation kontaktiert worden. "Sie hat uns geschrieben und um ein Gespräch gebeten", so Schulleiter Wolfgang Gunkel auf Anfrage. Wie berichtet, will die Religionsgemeinschaft erstmals ab September an zwei Schulen ihre Glaubensunterweisung anbieten. Bisher war der Name der Weddinger Schule noch nicht bekannt gewesen. Zurzeit prüft die Schulverwaltung den von der Föderation eingereichten Rahmenplan sowie die personellen Vorschläge. Während die Moslems fest mit einer Zusage rechnen und andernfalls mit rechtlichen Schritten drohen, lässt die Senatsschulverwaltung durchblicken, dass es noch einigen Klärungsbedarf gebe. Eine Referentin von Senator Klaus Böger (SPD) erwartet allerdings in den nächsten Wochen eine Entscheidung.

Laut Wolfgang Gunkel sind rund 70 Prozent seiner Schüler türkischer Herkunft, jedoch "meistens nicht streng gläubig". Vom Ansinnen der Föderation, die mit angeblich extremistischen Kreisen Verbindungen hält, ist er ebenso überrascht wie seine Kollegin von der Fichtelgebirge-Schule.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben