Berlin : Ist ja witzig

Krähen, Kicken, Pieken: Was Berlin am Weltlachtag bietet

-

28 Frisuren in nur einer Stunde – da müssen die Kunden schon Schafe sein: Scherer Günter Goecks war im Britzer Garten unterwegs, hat am Sonnabend die kleinen Heidelandschafe sommerfit geschoren. Nur die Lämmer blieben verschont. Was sie beim Anblick ihrer nackten Verwandten gedacht haben, ist nicht bekannt. Vielleicht haben sie sich schlapp gelacht. Damit lägen sie voll im Trend: Am heutigen Sonntag ist nämlich Weltlachtag. Und dazu steuert Berlin einiges bei.

In Rudow findet um 10.30 Uhr das 16. HähneWettkrähen statt. Dabei schreien in unterschiedlichen Lautstärken allerlei Hähne unterschiedlichen Typs 45 Minuten lang um die Wette, und wer am häufigsten kräht, hat gewonnen. Eine Herausforderung für Tier und Publikum – bisherige Spitzenleistungen lagen bei 159 Krähern. Zur Beruhigung werden danach Kaninchen prämiert. Wer weiter auf Lautstärke steht, sollte in den Britzer Garten eilen, wo das Polizeiorchester von 11 bis 12.30 Uhr „Gut gelaunt in die Saison“ trompetet.

Der Rasen gehört dem Volk, wird ab 12 Uhr vor dem Reichstag proklamiert, wenn Politiker zum Wohle derer Fußball spielen, denen der Bezirk Mitte das Kicken unter Androhung von Strafe ebendort verboten hat (s. Seite 18). Das kann spannend werden, denn Bezirksvertreter haben rigoroses Durchgreifen angekündigt.

Und zu guter Letzt: Ein stacheliges Vergnügen heute im Botanischen Garten - der „4. Berliner Kakteentag“. ari

Wettkrähen, im Vereinsgarten des Eigenheim- und Grundbesitzervereins Rudow, Neuköllner Straße 297. Polizeikonzert auf dem Festplatz am See im Britzer Garten

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben