Berlin : Italiener in Berlin: kein Dolce Vita

Arbeitslosenquote deutschlandweit an der Spitze

NAME

Das Land Berlin scheint für Italiener wirtschaftlich ein besonders schwieriges Pflaster zu sein. Das ergibt eine Studie der Bundesanstalt für Arbeit. 31 Prozent der rund 12 500 Italiener in Berlin leben ohne Arbeit. In Bundesländern wie Baden-Württemberg, Bayern oder Hessen liegen die Zahlen dagegen unter 15 Prozent. Deutschlandweit stehen die Italiener mit einer Arbeitslosenquote von 16 Prozent auf dem traurigen ersten Platz; Frankreich, Spanien und Großbritannien sind mit rund 11 Prozent Arbeitslosen weniger stark betroffen.

„Langfristig wird die Zahl der italienischen Arbeitslosen vor allem in Berlin noch weiter steigen“, prophezeit Laura Garavini. Sie ist die Vorsitzende der Beratungsstelle für Sozialangelegenheiten italienischer Arbeiter, kurz ITAL-UIL. „Da viele Italiener in Berlin keine Ausbildung haben, sind sie von den drohenden Entlassungen besonders betroffen“, sagt Garavini. Als Dependence der italienischen UIL (Unione Italiana dei Lavoratori- Italienische Union der Arbeiter) wird die Sozialberatungsstelle größtenteils vom italienischen Arbeitsministerium finanziert. „Unsere Hauptaufgabe besteht darin, den älteren Mitbürgern bei ihren Rentenansprüchen zu helfen“, sagt Laura Garavini. Da der Großteil der italienischen Berliner Gastarbeiter aus den Fünfziger Jahren sind, hat die ITAL-UIL derzeit mit einer großen Welle von Hilfesuchenden zu tun. „Diese Gastarbeiter erreichen jetzt das Rentenalter“, erklärt Garavini. viv

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar