Berlin : Italiens schöne Plätze

NAME

STADTMENSCHEN

Der Platz, „la piazza“ ist der Ort, wo die Lebensart der Italiener am besten zum Ausdruck kommt, erklärt der italienische Botschafter Silvio Fagiolo. Deshalb stehen bei der Ausstellung „Le piazze d’ Italia“ im Musikinstrumenten-Museum, Kulturforum Potsdamer Platz, die Plätze italienischer Städte im Mittelpunkt. Ausgestellt werden Gemälde, Stiche, Fotografien und Architekturmodelle, welche den einzigartigen und unverwechselbaren Charakter italienischer Plätze dokumentieren. Unter anderem in Rom, Arezzo, Siena, Florenz und Mantua – als Zentrum der Stadt, als Forum und architektonisches Denkmal. „Diese Ausstellung schmückt unser Haus ungemein“, sagt die Museumsdirektorin Conny Restle. Zu sehen sind Italiens Plätze noch bis zum 23. Juni, außer montags jeweils von 10 bis 18 Uhr, donnerstags bis 22 Uhr. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben