Berlin : Jauch erhält Preis für Bauamts-Kritik

Potsdam - Für seine vor einem Jahr öffentlich geäußerte scharfe Kritik an der Potsdamer Bauverwaltung hat Günther Jauch den mit 100 000 Euro dotierten „Werner- Bonhoff-Preis wider den Paragraphen- Dschungel“ erhalten. Der Fernsehmoderator habe mit seinem Aufbegehren gegen Behördenwillkür einen „Dienst an der Allgemeinheit“ geleistet, hieß es zur Begründung. Der Preis ist Teil des Forschungsprojektes „Unternehmer vor bürokratischen Hürden“ in Kooperation mit der Berliner Humboldt-Universität. Das Preisgeld will Jauch verschiedenen sozialen Projekten und Bildungseinrichtungen in Potsdam zukommen lassen.

Jauch hatte den Potsdamer Bau- und Denkmalbehörden im März 2007 in einer Rede Willkür und Ungleichbehandlung vorgeworfen. Die Kritik hatte eine Rathaus-Krise ausgelöst. Ausdrücklich lobte Jauch gestern, dass Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) damals „den Ball angenommen hat“. Anlass zu neuer Kritik an der Bauverwaltung gebe es nicht. SCH

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben