Berlin : Jetzt wird es stiller in der Stadt

Ob nah oder fern: Berliner sind reiselustiger denn je

-

Wenn die Prognosen der TourismusFachleute stimmen, stehen den daheim gebliebenen Berlinern ab heute wieder sechs ruhige Wochen bevor: Die Leute werden auch in diesen Sommerferien wieder verreisen – massenhaft und gern so weit weg, dass sie von der Krisenstimmung hier nichts mitbekommen. „Nordamerika, Asien und alle Fernreisen laufen klasse“, sagt Anette Forré von Rewe-Touristik (ITS, Jahn-Reisen, Tjaereborg u.a.). „Und das absolute Lieblingsziel ist die Türkei.“ Die Flugangst nach dem 11. September sei überwunden, eine Verlagerung zu Autoreisen nicht mehr spürbar. Mallorca habe die Delle der letzten beiden Jahre ausgebügelt, auch Tunesien sei wieder gefragt. Insgesamt sei ein Umsatzplus von sechs Prozent in Sicht. Günstige Last-Minute-Angebote ab Berlin gebe es noch für Griechenland, Bulgarien und Kroatien.

„Wir können nicht klagen“, heißt es auch bei Air Berlin, wo ein spontaner Hin- und Rückflug nach Mallorca zurzeit kaum unter 250 Euro zu bekommen ist. Doch obwohl es viele Berliner in die Ferne zieht, sind auch die Nachbarn zufrieden: Christian Tänzler von Tourismus-Marketing Brandenburg berichtet von 7,2 Prozent mehr Gästen in den ersten vier Monaten des Jahres – und sieht darin ein gutes Zeichen fürs Sommergeschäft. Zumal die Radelsaison erst begonnen hat. „Das Radfahren bricht alle Rekorde“, sagt Tänzler; durchwachsenes Wetter schrecke meist weder Radler noch die zahlreichen Wassertouristen.

Bei der Bahn wird vor allem in den Zügen Richtung Ostsee und München viel los sein. Sonderzüge gibt es zwar nicht – aber eine Broschüre mit Komplett-Angeboten, die ab sofort am Bahnhof Friedrichstraße erhältlich ist. obs

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar