Berlin : Jubiläum mit 5-Tonnen-Brötchen: Die Schrippenkirche wird 125 Jahre alt

„Hau Ruck, und Stop!“ Die rund dreißig schweißgebadeten Helfer halten immer wieder an, ihr Unterfangen ist keine Kleinigkeit: Eine fünf Tonnen schwere Schrippe aus Stein ziehen sie auf Rollen mit Muskelkraft über die Straße. „Spitze“ finden die Zuschauer das symbolträchtige Brötchen aus Sandstein. Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Vereins Schrippenkirche e.V. in der Ackerstraße 136/137 in Wedding wurde es geschaffen und auch selbst finanziert.

Seit 1882 kümmern sich Vereinshelfer um die Schwächeren der Gesellschaft. Damals haben Obdachlose vor dem Gottesdienst Kaffee und Schrippen bekommen – „Schrippenkirche“ hieß das im Volksmund. Heute beherbergt die Kirche ein Alten- und Behindertenheim. „Wir fragen immer aufs Neue, wie wir der Gesellschaft helfen können“, sagt der stellvertretende Vorsitzende Manfred Fischer. Morgen wird Jubiläum gefeiert: von 12-20 Uhr beim Tag der offenen Tür. bki

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben