Jüterbog in Brandenburg : 77-Jähriger von Schwiegersohn mit Beil tödlich verletzt

In Jüterbog soll ein 77-Jähriger von seinem 54 Jahre alten Schwiegersohn mit einem Beil tödlich verletzt worden sein. Die Frau und der 18-jährige Sohn des mutmaßlichen Täters wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Symbolbild.
Symbolbild.Foto: dpa/Patrick Pleul

In Jüterbog (Teltow-Fläming) soll ein 77-Jähriger von seinem 54 Jahre alten Schwiegersohn mit einem Beil tödlich verletzt worden sein. Laut Polizei war die 78 Jahre alte Frau des Opfers zu Nachbarn geflüchtet und die Polizei alarmiert, nachdem sie und ihr Mann angegriffen worden waren. Der Mann starb noch am Tatort. Die Frau und der 18-jährige Sohn des mutmaßlichen Täters wurden verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ob der Sohn von seinem Vater verletzt wurde oder bei der Flucht vor ihm, war zunächst ebenso unklar wie das Tatmotiv. Als die Polizei eintraf, hielt sich der Tatverdächtige noch im Haus auf, konnte aber wenig später durch die Polizei und seine hinzugekommene Ehefrau zum Herauskommen bewegt werden. Hier ließ er sich widerstandslos festnehmen.

Tsp

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar