Berlin : Jugendliche randalierten im BVG-Nachtbus

18 Scheiben zertrümmert

-

Gleich 18 Scheiben eines Busses der BVG wurden in der Nacht zu Mittwoch von unbekannten Jugendlichen zertrümmert. Nach Angaben der BVG hatte der Fahrer des Nachtbusses N 48 zunächst ein Klirren aus dem Oberdeck des Doppeldeckers gehört. Unmittelbar danach seien an der Haltestelle Potsdamer Chaussee/Lindenthaler Allee zwei Jugendliche ausgestiegen. Sie zerschlugen anschließend von außen weitere Schreiben, wahrscheinlich mit zuvor aus dem Bus entwendeten Nothämmern. Mit diesen sollen Fahrgäste bei einem Unfall die Scheiben einschlagen, wenn sie den Bus nicht anders verlassen können. Sie müssen deshalb leicht zugänglich im Fahrzeug befestigt sein. Ein Zeuge verfolgte nach Angaben der Polizei die beiden Jugendlichen, konnte sie aber nicht stellen, so dass sie unerkannt entkamen.

Bisher wurden Nothämmer aus den Fahrzeugen meist „nur“ gestohlen. Allein dadurch entsteht der BVG jährlich ein Schaden von rund 100 000 Euro. Die Zahl der Diebstähle hat in den vergangenen Jahren allerdings stetig abgenommen.

Zugenommen haben dagegen Anschläge auf Busse. In den vergangenen Wochen wurden immer wieder Fahrzeuge mit unbekannten Gegenständen beworfen, wobei meist Scheiben zerstört wurden. kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben