Berlin : Kabelbrand legte die U-Bahn lahm

Klaus Kurpjuweit

Nach einem Schwelbrand an Signalkabeln im Bahnhof Ernst-Reuter-Platz war gestern der Zugverkehr auf der U-Bahn-Linie U 2 zwischen Zoo und Deutsche Oper den ganzen Tag über erheblich gestört. Ursache des Feuers war vermutlich eine weggeworfene Zigarettenkippe. Signaltechniker mussten mühsam Kabel für Kabel wieder miteinander verbinden - insgesamt 2400 Mal. Heute sollte der Verkehr wieder reibungslos rollen.

Aktuell Newsticker: Berlin
U-Bahnchef Ulrich Deinhardt war sich schnell sicher, dass es keine technische Störung in der Stromversorgung der Strecke oder des Zuges gegeben hatte. Der Brand an den Kabeln sei durch eine große Hitze von unten ausgelöst worden. Vorstellbar sei, dass Papier durch eine weggeworfene Zigarettenkippe in Brand gesetzt worden ist, sagte Deinhardt. Das Feuer am Ende des Bahnsteiges, das wahrscheinlich gut eine Stunde geschmort habe, war um 0.05 Uhr von dem Fahrer eines Zuges entdeckt worden. Er stoppte den Zug und löschte, unterstützt von zwei Fahrgästen, den Brand. Die alarmierte Feuerwehr brauchte nicht mehr einzugreifen. Alle drei Löscher kamen vorsorglich in ein Krankenhaus.

Durch das Feuer war die gesamte Signaltechnik zwischen den Bahnhöfen Zoo und Deutsche Oper ausgefallen. Insgesamt mussten 13 so genannte Kabelbäume mit jeweils bis zu 200 einzelnen Leitungen Ader für Ader erneuert werden; 1200 Mal an jedem Ende, ohne dabei auch nur eine Ader zu verwechseln. Die Techniker mussten dafür aus dem Weihnachtsurlaub geholt werden.

Zwischen Zoo und Oper fuhren bis gegen 6 Uhr als Ersatz Busse, danach pendelte ein Zug alle zehn Minuten zwischen beiden Stationen. Fahrgäste mussten jeweils umsteigen. Statt nach Ruhleben fuhren die Züge von Pankow zur Spichernstraße.

Auf den U-Bahnhöfen herrscht zwar Rauchverbot, doch durchgesetzt wird es kaum. Kippen haben schon mehrfach ein Feuer ausgelöst. Die Station Ernst-Reuter-Platz war unbesetzt. Die Bahn AG will im nächsten Jahr Lichtenberg, Ostbahnhof und Zoo zu Nichtraucherbahnhöfen machen, und die S-Bahn hat auf ihren Tunnelbahnhöfen ebenfalls ein Rauchverbot erlassen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben