Berlin : Karten kaufen und Filme sehen Das Handy der Zukunft wird Hightech-Wunder

Auf der Ifa 2007 werden die aktuellen Technologie-Entwicklungen vorgestellt. Doch was erwartet uns in zehn oder zwanzig Jahren? Wir haben bei Branchenexperten nachgefragt.

Das Handy wird sich in den kommenden Jahren immer mehr zu einer Art Hightech-Schweizer-Messer entwickeln. Das Bezahlen mit dem Mobiltelefon oder das Speichern von Konzertkarten und Fahrscheinen beispielsweise wird zunehmend normal werden. Ein weiteres großes Feld für die Handynutzung wird das Vernetzen mit Freunden sein. Nicht nur Angebote wie Youtube und Myspace werden auf den Geräten Einzug halten. Wenn ich unterwegs bin, werde ich auf dem Display auch sehen können, wer von meinen Bekannten sich gerade noch in der Nähe aufhält.

Auch als Medienabspielgerät wird das Handy weiter an Bedeutung gewinnen. Derzeit arbeiten Forscher daran, das Telefon zu einem Mini-Videobeamer zu machen, über den zuvor heruntergeladene Filme an die Wand projeziert werden können. In etwa zehn Jahren wird diese Technologie wohl marktreif sein. Darüber hinaus wird es in einigen Jahren Brillen geben, auf denen ich meine Handydaten sehen kann, ohne das Gerät aus der Tasche holen zu müssen.

Kleiner werden die Telefone aber wohl nicht mehr. Eine gewisse Größe müssen sie haben, sonst wird die Bedienung unpraktisch. Wer mag, wird sich in einigen Jahren aber sicher trotzdem einen Kugelschreiber kaufen können, mit dem er telefonieren kann. Die Bedienung würde dann rein über die Sprache funktionieren.

Bernhard Jodeleit

ist Redakteur bei der Zeitschrift Connect in Stuttgart. Seine Vermutungen über das Mobiltelefon von morgen wurden von Moritz Honert aufgezeichnet.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben