Berlin : Kein Freibrief für Fahnder

NAME

Ein V-Mann ist nichts anderes als ein Spitzel. V-Mann bedeutet „Verbindungs- oder Vertrauens-Mann“, nicht immer aber verdienen sie tatsächlich diese Bezeichnung. Es sind in der Regel Personen, die gegen Bezahlung der Polizei oder einem Geheimdienst Informationen liefern. Im Gegensatz zu verdeckten Ermittlern - Polizeibeamten, die mit falschen Papieren und einer Legende in eine kriminelle Gruppierung geschleust werden - handelt es sich bei V-Personen in der Regel um Informanten direkt aus der zu beobachtenden Szene. Für ihre Zusammenarbeit wird ihnen häufig nicht nur Geld gezahlt, sondern auch eine geringe Strafe für zuvor begangene Straftaten versprochen. Weitere Straftaten dürfen sie aber nicht begehen. Der V-Mann ist ein unzuverlässiges Instrument: Schon oft tauchte ein Informant unter, nachdem er Geld erhalten hatte, mit dem er beispielsweise einen Drogen- oder Waffendeal einfädeln sollte, mit dem die Ermittler Beweise erhalten wollten. weso

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben