Berlin : Kein Motiv im Mordfall Klaus E.

58-Jähriger wurde zuletzt an einem Köpenicker Kiosk gesehen, an dem er täglich zu Besuch war

-

Noch keine Hinweise gibt es im Mordfall Klaus E. zum Motiv. Wie berichtet, war der 58Jährige am Freitag mit mehreren Messerstichen in seiner Wohnung in der Gehsener Straße 99 in Köpenick gefunden worden. Spuren eines Kampfes fand die Kripo nicht, vermutlich hat der Mann seinen Mörder am Mittwochabend die Tür geöffnet. Da in der Wohnung nichts durchwühlt wurde, sei ein Raubmord unwahrscheinlich. Der Mann ist nach Polizeiangaben homosexuell und Trinker. Er hatte häufig junge Männer zu Besuch, die er aber nicht in einer berüchtigten Stricherszene wie dem Bahnhof Zoo kennen lernte. Zuletzt gesehen wurde der Arbeitslose, ein früherer Reichsbahner, an einem Kiosk in der Nähe, wo er täglich zu Gast war. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar