Berlin : „Kein politischer Brandanschlag“ CDU-Politiker Wellmann ist ratlos

-

Der für politische Taten zuständige Staatsschutz der Polizei weiß noch nicht, wer am Dienstag früh das Auto des CDUAbgeordneten Karl-Georg Wellmann und das seiner Frau angezündet hat. Brandexperten suchten gestern immer noch nach Spuren des verwendeten Brandbeschleunigers. Von den Tätern gibt es keine Spur, auch ein Bekennerschreiben ging bislang nicht ein. Wie berichtet, hatte die Frau des Politikers um 3.30 Uhr gesehen, wie Flammen aus dem vor dem Haus am Fliednerweg in Dahlem geparkten Wagen schlugen. Bis die Feuerwehr eintraf, hatte das Feuer auf ihren dahinter geparkten Mercedes übergegriffen. Wellmann selbst konnte sich auch gestern noch nicht erklären, wer die Fahrzeuge in Brand gesetzt haben könnte. Politische Hintergründe schließt er kategorisch aus. Möglicherweise stehe der Anschlag im Zusammenhang mit früheren Immobiliengeschäften, mutmaßte der Rechtsanwalt. Zumal es schon im April 1997 einen Sprengstoffanschlag auf das Büro des Anwalts Wilhelm Nordemann gab, der ehemals Beiratsvorsitzender einer Grundstücksgesellschaft war, die Wellmann gemanagt hatte. Vielleicht habe sich die Chaotenszene ermuntert gefühlt.Ha/za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben