Berlin : Kinderpornografie: Polizist im Verdacht

Streifenbeamter bestreitet Vorwurf

-

Nun wird auch gegen einen Berliner Polizeibeamten wegen des Verdachts der Kinderpornografie ermittelt. Während einer bundesweiten Durchsuchungsaktion am 24. September wurden auch die Wohnung und der Arbeitsplatz des 35jährigen Polizeikommissars durchsucht. Es sei allerdings nichts gefunden worden, was den Verdacht bestätige, teilte die Polizei mit. Der Streifenbeamte aus der Direktion 2 (Spandau und Charlottenburg-Wilmersdorf) bestreitet den Vorwurf. Sein privater Computer wurde beschlagnahmt. Zurzeit untersuchen Experten des Landeskriminalamtes unter anderem die Festplatte des Geräts. Nach dem jetzigen Ermittlungsstand bestehe kein Anlass, gegen den Beamten ein Verbot der Amtsausübung auszusprechen, so die Polizei. Erst wenn das Ergebnis der Computerauswertung vorliege, werde man über weitere dienstrechtliche Konsequenzen entscheiden. Der Beamte ist zurzeit krank. Wie berichtet, wird auch gegen einen BGS-Beamten ermittelt, vier Berliner Lehrer wurden suspendiert.weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar