Berlin : Kindesmissbrauch: Erneut Anklage

mura

Erneut muss sich seit Freitag ein Mann wegen Kindesmissbrauchs vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft beschuldigt den 44-jährigen Berufskraftfahrer Andre F., in den Jahren 1986 und 1987 die zur Tatzeit sieben Jahre alte Tochter seiner damaligen Lebensgefährtin in 100 Fällen vergewaltigt und sexuell missbraucht zu haben. Der Mann bestreitete die Tat und ließ seinen Verteidiger vor Gericht erklären, dass er sich nicht zu den Tatvorwürfen äußern werde.

Das mittlerweile 20-jährige Opfer sagte vor Gericht, dass sich der Angeklagte morgens, wenn ihre Mutter bereits zur Arbeit gegangen war, in ihr Zimmer geschlichen und sie vergewaltigt habe. Damals habe sie über die wiederholten Gewalttaten geschwiegen, weil sie fürchtete, man glaube ihr nicht. Erst Anfang 1999 habe sie den Mut gefunden, den ehemaligen Lebensgefährten ihrer Mutter anzuzeigen.

Allein in dieser Woche ist dies der vierte Landgerichtsprozess um sexuellen Missbrauch oder Vergewaltigung von Kindern in Berlin. - Das Urteil wird in der kommenden Woche erwartet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar