Kindesmissbrauch : Tatverdächtiger vorläufig festgenommen

Anfang der Woche wurde in einer Schwimmhalle in Schöneberg ein Mann dabei ertappt, wie er einen 13-jährigen Jungen sexuell missbrauchte. Der Mann floh, doch die Polizei hatte ein Foto. Nun wurde ein 45-jähriger Verdächtiger gefasst, bei dem es sich um den Mann auf dem Bild handeln soll.

BerlinDrei Tage nach dem sexuellen Missbrauch eines 13-jährigen Jungen im Schöneberger Stadtbad hat die Polizei am Freitag einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Der 45-Jährige sei nach einem Hinweis aus der Bevölkerung in einer Steglitzer Wohnung gefasst worden, teilte ein Polizeisprecher am Samstag mit. Den Angaben zufolge bestritt der Mann die Tat. Aufgrund der widersprüchlichen Beweislage sei er wieder freigelassen worden, hieß es.

Der Vorfall hatte sich am Dienstag in der Herrendusche des Schwimmbades ereignet. Dort soll ein Mann sexuelle Handlungen an sich und dem Kind vorgenommen haben. Dem Bademeister und einem Zeugen gelang es, den Tatverdächtigen in der Umkleidekabine zu stellen und in einen Nebenraum einzusperren. Der Mann flüchtete jedoch durch ein Fenster. (pb/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben