Berlin : Kirchen-Demo für Religion an den Schulen

-

Die Kirchen demonstrieren am heutigen Mittwoch mit einem „Tag der Hunderttausend“ gegen die geplanten Kürzungen des Senats beim Religionsunterricht. In Berlin besuchen 100000 Schüler Religionsunterricht. Vormittags wollen rund 30 Schulen im „gläsernen Unterricht“ vorführen, warum religiöse Bildung wichtig ist. Von 15 bis 17 Uhr finden auf sieben Plätzen der Stadt Kundgebungen statt, bei denen sich auch Politiker aller Parteien für die Erhaltung des Unterrichts einsetzen. Um 15 Uhr eröffnen der evangelische Landesbischof Wolfgang Huber und der katholische Erzbischof Georg Sterzinsky die Aktionen auf dem Steglitzer HermannEhlers-Platz. Auch auf dem Breitscheidplatz, auf dem Alexanderplatz, vor dem Rathaus Schöneberg, in der Fußgängerzone in Tegel, dem Reformationsplatz in Spandau und vor der St. Laurentius-Kirche in Köpenick werden Projekte vorgestellt. Der Senat plant, die Zuwendungen an die Kirchen um fünf Millionen Euro zu kürzen. Dann wäre der Unterricht für mehr als 10000 Kinder vor allem in den Ostbezirken, in Kreuzberg und Neukölln gefährdet. clk

www.tag-der-hunderttausend.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben