Kitagebühren : Wowereits Wahlversprechen teurer als angenommen

Der vom Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit geplante generell kostenlose Kita-Besuch wird laut Medienbericht deutlich teurer als bislang angenommen.

Berlin - Nach Angaben der "Berliner Zeitung" kursieren in der rot-roten Koalition Berechnungen, nach denen statt der bislang kalkulierten 38 Millionen Euro bis zu 58 Millionen Euro dafür im Haushalt gekürzt werden müssten. Die Kita-Beiträge sollen fallen, um auch jene Eltern dazu zu bringen, ihre Kinder in der Kita anzumelden, die das aus Kostengründen bislang nicht gemacht haben. Das seien knapp 4000 Kinder, schreibt das Blatt.

Für die zusätzlichen Kinder müssten laut Bericht Räume geschaffen und Erzieherinnen eingestellt werden. Die Faustformel dafür laute: 4,5 Millionen Euro Mehrkosten auf 1000 Kinder. Woher das Geld kommt, sei immer noch unklar. Das müsse nach der Wahl in Koalitions- und Haushaltsverhandlungen geklärt werden, sagte Senatssprecher Michael Donnermeyer der Zeitung. Sicher sei aber, dass die Entlastung "in der nächsten Legislatur-Periode" kommt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben