Berlin : Klasse!: Große Schnauze

Laura Hanschky[Klasse 8d]

Also, um es gleich zu sagen, soviel, wie die Medien prophezeit haben, ist nun wirklich nicht passiert. Weder ist das Schulsystem zusammengebrochen, noch musste eine Bonner Familie ihre Zelte unter einer Brücke aufschlagen. Also alles inallem: der groß angekündigte Umzug ist doch dezent über die Bühne gegangen. Auch in der Stadt hat sich nicht so viel verändert, außer dass man jetzt dem Außenminister beim Joggen über den Weg läuft. Dass ein halber Stadtteil wegen des iranischen Ministerpräsidenten in eine Bannmeile verwandelt wird, gab es früher auch selten. Ach so, da gäbe es noch einen klitzekleinen Nebeneffekt: Wir "karnevalsfeindlichen" Preußen haben jetzt auch einen Karnevalsumzug, wohl auch, um den Bonnern ein Heimatgefühl zu vermitteln. Leider fiel er etwas müde aus. Also: Da seid ihr Rheinländer uns noch ein bisschen voraus! Laura Hanschky, Klasse 8d

Berlin mit neuem Gesicht

Nach der Wiedervereinigung wurde Berlin Hauptstadtund der Bundestag zog von Bonn nach Berlin. Zunächst gab es einige Probleme: Mehr Wohnraum musste geschaffen werden, auch wollten viele Bonner gar nicht nach Berlin kommen. Viele Berliner fragten nun, ob sich durch den Umzug in ihrer Stadt etwas verändern würde.

Und in der Tat hat die Stadt ein ganz neues Gesicht bekommen. In diesem Jahr fand zum Beispiel der erste große Karnevalszug statt. Die "Lebensart" der Bonner wurde mit nach Berlin gebracht: In den meisten Kneipen gibt es nun eine "neue" Biersorte, das Kölsch,und rheinische Spezialitäten.

Außerdem ist die Stadt noch belebter geworden und der Verkehr hat stark zugenommen, die Autobahnen in Richtung Rheinland sind stark befahren und es verkehren mehr Züge und Flugzeuge. Besonders die Präsenz der Polizei hat sich verstärkt. Klar, viel mehr Politiker müssen bewacht werden.

Doch auch die Bonner haben es nicht ganz einfach in ihrer neuen Umgebung: Sie müssen sich an ein anderes Schulsystem, die große Stadt und natürlich an die Berliner "Schnauze" gewöhnen.

Deborrah Breucker, 8d, Schadow-Oberschule, Steglitz-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar