Berlin : Kleines Auto, großes Center Smart-Niederlassung am Salzufer öffnet am Samstag

-

Mercedes präsentiert sich in Berlin jetzt noch größer: Heute wird Deutschlands größtes SmartCenter am Charlottenburger Salzufer feierlich und mit prominenten Gästen eröffnet. Damit hat der Daimler-Chrysler-Konzern seine Berliner Automeile komplettiert. Die Smart-Zentrale entstand genau neben der Mercedes-Welt und dem Chrysler-Jeep-Center. Kundschaft und Besuchern soll am Sonnabend viel Programm geboten werden.

In rund einjähriger Bauzeit ist das Smart-Gebäude am Salzufer entstanden. Es soll laut Unternehmensleitung den „innovativen und sympathischen Markengedanken“ auch in architektonischer Sicht widerspiegeln. Sechs Jahre nach seiner Einführung erhält der Kleinstwagen damit in Berlin eine neue Heimat. Bisher hatte es der 2,50 Meter kurze Zweisitzer nicht auf die gewünschten Verkaufszahlen gebracht. Das will der Konzern ändern – auch mit Hilfe des neuen Centers, über dessen Baukosten keine Angaben gemacht wurden.

In dem zweigeschossigen Showroom mit ausladendem Eingangsbereich wird auf einer Gesamtfläche von mehr als 2500 Quadratmetern die gesamte Produktfamilie mit dem Sportwagen „Roadster“ und dem neuen Hoffnungsträger „Forfour“, einem Viersitzer, präsentiert.

Etwa 20 Fahrzeuge werden hier ständig zu sehen sein, so eine Firmensprecherin. Dazu kommt eine komplette Dienstleistungs- und Servicepalette. Die vier darüber liegenden Etagen des Gebäudes werden vom Daimler-Chrysler-Vertrieb Deutschland genutzt.

Dank vernetzter Kommunikationstechnik können auch Events aus der benachbarten Mercedes-Welt ins Smart-Center übertragen werden. Außerdem ist daran gedacht, die neuen Räumlichkeiten auch selbst für kleinere Veranstaltungen zu nutzen. -du

Die Eröffnung des Smart-Centers will DaimlerChrysler morgen, Sonnabend, von 9 bis 20 Uhr am Salzufer mit Publikum feiern. Auf einer Showbühne gibt es Musik, nebenan Akrobatik und viel Programm für Kinder. Aktiv werden können die Besucher auf einer Indoor-Golfbahn und in zwei Rennsimulatoren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben