Berlin : Köhler ehrt deutsche Olympiasieger

-

Die Bilder aus Athen sind noch in Erinnerung: Kanutin Birgit Fischer kann ihr achtes OlympiaGold nicht fassen – und bei den Weltspielen der Behinderten nimmt Bundeskanzler Gerhard Schröder den Paralympics-Star Woytek Czyz nach seinem Sieg überwältigt in den Arm. Gestern nun gab es kein Gold, aber immerhin Silber: Das silberne Lorbeerblatt, die höchste Auszeichnung des deutschen Sports, überreicht von Bundespräsident Horst Köhler. Zur Ehrung im Zeughaus in Mitte waren 194 Athleten geladen. Sie alle nahmen die 1950 von Bundespräsident Theodor Heuss gestiftete Auszeichung entgegen.

In Athen gab es bei den Sommerspielen 2004 Olivenkränze. Daran erinnerte sich auch der Bundespräsident, der sich die Paralympics ansah – und auch die Redaktion der Paralympics Zeitung besuchte, die der Tagesspiegel mit Schülern der Deutschen Schule Athen gestaltete. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar