KOMMENTARE : Hüftprothetik

Kommentar des Dominikus-Krankenhauses:

Allgemein und Verweildauer: „Unsere behandelten Patienten haben überdurchschnittlich viele Nebenerkrankungen (erhöhte ASA-Risikoklassifikation). Der Altersdurchschnitt liegt über dem des Landes Berlin. Im Dominikus- Krankenhaus werden alle Qualitätsindikatoren erfüllt. Die Liegezeiten sind hierbei deshalb überdurchschnittlich hoch, weil das Dominikus-Krankenhaus die Möglichkeit zur geriatrischen Rehabilitation mit entsprechend längerer Verweildauer anbietet.“

Kommentar des Immanuel-Krankenhauses: Reparatureingriffe: „Das Immanuel-Krankenhaus ist Schwerpunkt-Klinik für Rheumakranke. Wegen der chronischen Cortison-Einnahme ist die Wundheilung gestört. Deshalb musste in 14 Fällen die Wunde postoperativ nochmals übernäht werden (Reparatureingriff). Bei degenerativen Erkrankungen beträgt die Rate der Reparatureingriffe weniger als zwei Prozent.“

Kommentar des St.-Joseph-Krankenhauses: Reparatureingriffe: „Die Luxationen können vielfältige Ursachen haben, die man nicht pauschal abhandeln kann. Die gegenüber dem Bundesdurchschnitt erhöhten Reinterventionsraten sind zum Teil dadurch bedingt, dass wir einen hohen Anteil an Dialysepatienten operieren. Alle nierenkranken Patienten werden auch knochenkrank mit den entsprechenden Problemen bei der Behandlung.“

Kommentar des Unfallkrankenhauses Berlin: Prothesenausrenkung: „Bei einem der beiden betroffenen Patienten bestand keine pop. Luxation.“

Kommentar des Unfallkrankenhauses Berlin: Leitliniengerechte Therapieauswahl: „Das Bewegungsausmaß nach der NN0-Methode muss nicht verpflichtend dokumentiert werden, um den Bogen ableiten zu können.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben