Berlin : Kongress zu Gesundheit im ICC

Berlin und Brandenburg bewerben sich als Gesundheitsregion um bis zu zehn Millionen Euro Fördergeld, die das Bundesforschungsministerium ausgelobt hat. Die Hauptstadtregion will unter anderem mit der Bereitschaft der hiesigen Gesundheitsbranche punkten, die Qualität der eigenen Arbeit offenzulegen. Viele der deutschen Gesundheitsregionen – darunter Bayern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein – präsentieren sich mit ihren Stärken noch bis Freitag in einer Speakers Lounge auf dem diesjährigen Hauptstadtkongress Medizin und Gesundheit, der heute im ICC beginnt.

Heute ab 14 Uhr werden zum Beispiel der Klinikführer und der Pflegeheimführer Berlin vorgestellt, die der Tagesspiegel mit Gesundheitsstadt Berlin erarbeitet hat. Die preisgekrönten Projekte machen in bundesweit einmaliger Weise die Leistungsqualität von Anbietern der Region vergleichbar. Am Freitag diskutieren Mediziner über die Entwicklung der Behandlungsqualität in den Kliniken der Stadt. Bayern wird über Erfolge bei der Versorgung ausländischer Patienten berichten und Schleswig-Holstein über die dort entwickelte Prostata-Diagnosetechnik. Tsp

Das Programm des Hauptstadtkongresses und der dazugehörigen Speakers Lounge ist im Internet unter www.hauptstadtkongress.de nachzulesen. Interessenten können diese Veranstaltung zum Thema Gesundheitsregionen gratis auf dem ansonsten kostenpflichtigen Hauptstadtkongress besuchen. Bitte melden Sie sich am Infostand im ICC unter dem Stichwort „Tagesspiegel“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar