Konjunkturpaket : Bahn investiert 34 Millionen in Berliner Bahnhöfe

Berliner Bahnhöfe sollen bald besser aussehen: 34 Millionen Euro aus den Konjunkturprogrammen der Regierung will die die Deutsche Bahn investieren. 71 kleine und mittelgroße Bahnhöfe sollen saniert werden.

Die Deutsche Bahn will 34 Millionen Euro aus den Konjunkturprogrammen der Bundesregierung zusätzlich für die Sanierung von Berliner Bahnhöfen aufwenden. Die Bahn investiere dort, wo der größte Bedarf bestehe und das Unternehmen sicher sei, die Baumaßnahmen in dem vom Bund gesteckten Zeitraum bis 2011 realisieren zu können, sagte der Bahn-Chef für das Land Berlin, Ingulf Leuschel, am Freitag in der Hauptstadt.

In Berlin würden 71 kleinere und mittelgroße Bahnhöfe saniert. So sollen das Erscheinungsbild und die Fahrgastinformationen verbessert werden. Bahnhöfe sollen ausgestattet werden mit elektronischen Anzeigen. Darüber hinaus soll für ausreichenden Wetterschutz und für die energetische Sanierung der Empfangsgebäude gesorgt werden. Außerdem würden die Dächer ausgebessert.

Die Investitionen aus den Konjunkturprogrammen ergänzen den Angaben zufolge die bisher für die Sanierung der Bahnhöfe in Berlin für dieses Jahr vorgesehenen Mittel in Höhe von 70,8 Millionen Euro.

Bundesweit sind aus den Konjunkturpaketen der Bundesregierung für die Modernisierung der Bahn-Infrastruktur rund 1,3 Milliarden Euro vorgesehen. Auf Bahnhöfe entfallen davon 300 Millionen Euro. Für den Ausbau des Schienennetzes stehen 520 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 200 Millionen sollen für Arbeiten an bestehenden Strecken des Regionalverkehrs sowie die Stromversorgung verwendet werden. Außerdem sollen 100 Millionen Euro für Lärmschutzmaßnahmen und 200 Millionen Euro für das bestehende europäische Zugsicherungssystem eingesetzt werden.(jg/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar