Berlin : Konkurrenz ...: für die Briefkästen der Post

bey

Noch in diesem Jahr sollen die traditionellen gelben Postbriefkästen in der Stadt Konkurrenz bekommen. Wie die "PIN-Intelligente Dienstleistungs AG" gestern ankündigte, werden an großen Einkaufszentren und Gewerbegebieten dunkelblaue Metallbehälter aufgestellt. "Dort darf dann Jedermann seine Post einwerfen", sagte der Produktmanager Günter Buntemann. Einzige Voraussetzung: Die Briefe müssen mit den von der PIN-AG herausgegebenen Briefmarken frankiert sein. Die Beförderung eines Standardbriefes kostet eine Mark, die einer Postkarte 80 Pfennig. Wann konkret dieser Service angeboten wird, konnte Buntemann nicht sagen. Bislang konzentrierte sich die AG auf 250 Firmen, die täglich mehr als 50 Briefe zu befördern haben. Sie hat 16 Verteilerzentren eingerichtet. Gestern wurde eine Sortieranlage in Betrieb genommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben