Kreuzberg : 16-Jähriger in Schule mit Messer attackiert

Die jüngste Serie von Jugendgewalt in Berlin reißt nicht ab. Mehrere zum Teil maskierte Jugendliche stürmten einen Unterrichtsraum und stachen mit dem Messer auf einen Schüler ein.

Berlin - Eine Gruppe Jugendlicher verletzte am Nachmittag einen 16 Jahre alten Schüler in einem Unterrichtsraum der Eberhard-Klein-Oberschule in der Skalitzer Straße in Kreuzberg durch Messerstiche, wie ein Polizeisprecher sagte.

Einer der Täter habe an die Tür eines Unterrichtsraumes und nachgefragt, ob der 16-Jährige anwesend sei. Als dies bejahrt wurde, stürmten sechs bis acht Jugendliche den Physikraum. Die teilweise mit Kapuzen maskierten Angreifer drängten die Schüler und den Lehrer beiseite, schlugen auf sie ein und bedrohten sie teilweise mit Besenstielen. Der 16-Jährige flüchtete in einen Nebenraum, wurde dort aber von den Tätern gestellt. Sie stachen ihm mehrfach ins Gesäß. Anschließend flüchteten die Tatverdächtigen. Bis zum frühen Abend wurde laut Polizei keiner von ihnen gefasst.

Der Hintergrund der Tat ist den Angaben zufolge noch vollkommen unklar, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Weitere Personen wurden nicht verletzt. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar