Berlin : Kriegsgegner kehrt aus Bagdad heim Aktivist Waßmann heute erwartet

-

Der Berliner Friedensaktivist Reinhold Waßmann soll am heutigen Montag wieder in Berlin eintreffen. Er wird am Morgen mit einem Flugzeug aus der Türkei am Flughafen Tegel erwartet. Das teilte die Initiative „Last Minute to Bagdad“ am Sonntag mit. Der TUAngestellte Waßmann hatte, wie berichtet, gemeinsam mit dem Sozialwissenschaftler Fred Klinger aus Protest gegen den IrakKrieg gut eine Woche in Bagdad ausgeharrt, während die Stadt bombardiert wurde. Als die Angriffe an Intensität zunahmen, flohen die beiden über Jordanien in die Türkei. Für die humanitäre Arbeit, die die beiden in Bagdad leisten wollten, gab es offenbar weniger Bedarf als erwartet. In dem kirchlichen Krankenhaus, in dem die beiden Berliner helfen wollten, waren bis zu ihrer Flucht keine Verwundeten eingeliefert worden. Die Auswirkungen des Krieges hatte Waßmann indes schon damals deutlich gesehen: „Es sind sehr viele junge Frauen mit Fehlgeburten eingeliefert worden.“, schrieb er in einer E-Mail. „Der Krieg fordert schon Menschenopfer, die noch gar nicht geboren sind.“ Fred Klinger besucht vor seiner Rückkehr nach Berlin noch Verwandte in einer anderen Stadt.lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar