Berlin : Kurz gehalten

-

DAS WURDE ERREICHT

Die Berliner Theater bekamen 2002 noch 221,8 Millionen Euro aus der Landeskasse. 2005 waren es nur noch 206,3 Millionen Euro . Der öffentliche Zuschuss für die Museen sank im selben Zeitraum von 61,2 Millionen Euro auf 53,6 Millionen Euro. Den Bibliotheken und Archiven standen 2002 noch 28,1 Millionen Euro zur Verfügung, 2005 nur noch 25,6 Millionen Euro . Auch die Orchester und Chöre mussten sparen. 2002 erhielten sie 33,4 Millionen Euro aus dem Landeshaushalt, die Zuschüsse wurden bis 2005 auf 30,6 Millionen Euro gekürzt. Bei der staatlichen Förderung einzelner Künstl er und Gruppen, kultureller Verbände und des Kulturaustauschs wurde ebenfalls der Rotstift angesetzt.

DER BUND HILFT SPAREN

Ohne die Unterstützung des Bundes wäre der kulturelle Reichtum Berlins unbezahlbar. Der Bund gibt jährlich 51,3 Millionen Euro für Institutionen von gesamtstaatlicher Bedeutung aus. Dies ist im Hauptstadtkulturvertrag geregelt. Außerdem trägt er alle Kosten der Sanierung der Museumsinsel und finanziert den Hauptstadtkulturfonds. Forderungen Berlins, auch die Staatsoper und die nationalen Gedenkstätten zu übernehmen, wurden bisher kategorisch abgelehnt. za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben