Berliner Senat : Knake-Werner weist Rücktrittsspekulationen zurück

Zu alt für den Senatorenposten? Die Berliner Arbeits- und Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner hat Gerüchten um einen Rücktritt widersprochen. Mit 65 fühlt sie sich nicht zu alt für die Senatsarbeit. Stattdessen fordert sie eine Erhöhung der Senatorenzahl.

BerlinBerlins Arbeits- und Sozialsenatorin Heidi Knake-Werner (Linke) hat Spekulationen über eine Amtsaufgabe aus Altersgründen zurückgewiesen. Sie sei bis 2011 gewählt und wolle noch eine Fülle von Aufgaben lösen, sagte Knake-Werner dem RBB-Radiosender Radio Berlin 88,8. "Ich mache meinen Job gern, und zurzeit gibt es nicht das Bedürfnis, daran was zu ändern." Die 65-Jährige reagierte damit auf Diskussionen über eine mögliche Senatsumbildung Anfang kommenden Jahres.

Knake-Werner plädierte außerdem dafür, die Zahl der Senatorenposten zu erhöhen. Die derzeitige Festlegung auf acht sei zu starr. Dass der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) auch das Amt des Kultursenators übernommen habe, sei eine Notlösung. (saw/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar