CDU-Streit : Pflüger bleibt/ geht?

BerlinAm Dienstag traf sich die Berliner Fraktion im Abgeordnetenhaus. Dabei sollte unter anderem auch über einen Abwahlantrag gegen den CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger entschieden werden. Vor der Fraktionssitzung sagte Pflüger: "Ich werde weiter kämpfen, weil ich glaube, dass ich für Berlin noch viel leisten werde." Er sei nach wie vor bereit sich für eine moderne Großstadtpartei und für Berlin einzusetzen. Bevor er eilig in den Plenarsaal verschwand sagte er noch: "Ich habe nichts Böses getan. Ich vertrete die bürgerliche Mitte." Der 53-Jährige räumte allerdings ein, dass der Gang zu der Fraktionssitzung nicht leicht für ihn sei.

Der CDU-Abgeordnete Peter Schwenkow zeigte sich besorgt: "Es ist katastrophal was zur Zeit (mit der CDU, Anm. d. R.) passiert." FDP-Fraktionsvorsitzender Martin Lindner hingegen verteidigte Pflüger. Er sei gekommen als es der CDU richtig dreckig ging und habe geholfen die CDU auf Vordermann zu bringen. "Man kann erwarten, dass es so was wie Dankbarkeit oder Anstand gibt", sagte Lindner in Hinblick auf die bevorstehende Sitzung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben