Gerettet : Projekte freier Träger in Pankow gesichert

Die Aufregung war groß, als der Tagesspiegel exklusiv meldete, dass dem hochverschuldeten Pankow die Zwangsverwaltung durch Finanzsenator Thilo Sarrazin droht. Denn viele Projekte der Kinder-, Jugend- und Sozialarbeit müssten in diesem Fall mit Mittelkürzungen rechnen. Doch jetzt gibt es eine gute Nachricht.

Im verschuldeten Bezirk Pankow werden laufende Sozial- und Kulturprojekte trotz der angekündigten Zwangsverwaltung durch das Land weiter gefördert. „Freie Träger in Pankow können aufatmen“, meldete der Bezirk am Donnerstag nach einer Beratung im Unterausschuss Bezirke des Abgeordnetenhauses. Die Finanzverwaltung habe zugesagt, bestehende Projekte nicht anzutasten. Offiziell entscheidet das Abgeordnetenhaus am 10. Dezember. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben