Hochschulfinanzierung : Platzeck gegen Gebühren fürs Erststudium

Sozialen Frieden nicht gefährden: Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck hält am freien Studium für alle fest.

Hörsaal
Erststudium in Brandenburg bleibt gebührenfreiFoto: dpa

IlmenauBrandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) spricht sich für ein gebührenfreies Erststudium aus. "Ich bin der Meinung, dass jeder, der es wünscht, eine Universität oder Hochschule besuchen kann", sagte Platzeck laut vorab verbreitetem Redetext bei den Internationalen Studententagen im thüringischen Ilmenau. Ebenso wie bei der Schulbildung dürfe hier nicht die Geldbörse der Eltern entscheiden.

Ob man diese Regelung mit Auflagen hinsichtlich des Zeitraums oder der Leistung belege, darüber könne man diskutieren. "Aber ich bin gegen eine Einführung von Studiengebühren, ohne die Strukturen der Hochschulen und Universitäten entsprechend darauf vorbereitet und verändert zu haben", betonte Platzeck. Wenn in fünf Jahren festgestellt werde, dass Geringverdiener ausgegrenzt wurden, dann wäre es zu spät. Experimente auf diesem Gebiet seien dem sozialen Frieden nicht zuträglich. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben