Messe Berlin : Senat und Messe einigen sich

Der Senat und die Messe Berlin haben eine Grundlagenvereinbarung geschlossen. Ab dem Jahr 2009 und bis 2012 sind Geschäftsziele, Umsatz- und Ergebniserwartungen fixiert.

Messe am Funkturm
Messe am Funkturm: Senat und Messeleitung unterzeichnen gemeinsames Konzept. -Foto: ddp

BerlinDer Senat hat einer neuen Grundlagenvereinbarung mit der Messe Berlin GmbH zugestimmt. Der von Wirtschaftssenator Harald Wolf (Linke) vorgelegte Vertrag soll von Anfang 2009 bis Ende 2012 gelten, wie die Senatskanzlei mitteilte. Wesentliche Eckpunkte der Vereinbarung sind die Festlegung der zentralen Geschäftsziele, insbesondere die Umsatz- und Ergebniserwartungen für den genannten Zeitraum.

Ebenfalls geregelt wurde die Aufbringung des Berliner Anteils zur Durchführung der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung sowie der weitere Umgang mit der Deutschlandhalle. Die Grundlagenvereinbarung wird nach Vorliegen einer Entscheidung zum ICC Berlin modifiziert werden, heißt es weiter. Der Senat hatte Mitte Juni beschlossen, weitere Gutachten zu dem 28 Jahre alten Gebäude in Auftrag zu geben.

Durch die knapp 500.000 Euro teuren Expertisen soll endgültig geklärt werden, ob das für den Westteil der Stadt symbolträchtige ICC abgerissen oder saniert wird. Auch ein Verkauf des jährlich einem Millionenbetrag aus dem Landeshaushalt bezuschussten Komplexes wird erwogen. Die Ergebnisse der Gutachten sollen zum Jahresende vorliegen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben