Berlin : Lange Nacht der Museen erst im März

Kunsthäuser hatten auf späteren Termin gedrängt.

Bitte warten. Nicht nur an der Alten Nationalgalerie bilden sich zur Langen Nacht Schlangen. Foto: dpa
Bitte warten. Nicht nur an der Alten Nationalgalerie bilden sich zur Langen Nacht Schlangen. Foto: dpaFoto: dpa/dpaweb

Die erste Lange Nacht der Museen findet in diesem Jahr erst im März statt, am letzten Wochenende vor Frühlingsanfang. Zuvor werden die Museen der Stadt bereits Ende Januar zum Kunstrundgang geladen haben. Die landeseigene Veranstaltungsgesellschaft „Kulturprojekte“ teilte am Mittwoch mit, dass die mittlerweile 32. Lange Nacht erst am 16. März durchgeführt werde. Hintergrund dürfte erheblicher Druck aus Museumskreisen nach einer Terminverlegung gewesen sein.

Motto ist „Zerstörte Vielfalt“. Das gleichnamige Berliner Themenjahr ist dem Gedenken an die Machtübernahme der Nazis 1933 und an das Novemberpogrom von 1938 gewidmet. Die zweite Lange Nacht der Museen in diesem Jahr ist wie üblich für Ende August geplant.

Erstmals werden im März auch sämtliche Häuser auf der Museumsinsel teilnehmen, sagte Wolf Kühnelt, der bei „Kulturprojekte“ die Lange Nacht betreut. Dazu gehöre neben dem mittlerweile aus Sanierungsgründen nur eingeschränkt zugänglichen Pergamonmuseum auch das Neue Museum. „Aus nachvollziehbaren Gründen“ hätten insbesondere die historischen Kunstmuseen zunehmend Bedenken gegenüber einer Fortsetzung der Reihe Ende Januar geäußert, so Kühnelt weiter. Dabei sei es vor allem um die Verschmutzung der Museumssäle durch Streusalz gegangen.

Die Berliner Lange Nacht der Museen findet seit 1997 regelmäßig zwei Mal im Jahr statt und wurde von anderen Städten in ähnlicher Form übernommen. Zuletzt wurden jeweils rund 30 000 Tickets verkauft.epd

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben