• "Lange Nacht der Wissenschaften": Vom Operationssaal der Zukunft zum Fußball-Roboter: Tipps, Termine und Veranstaltungsorte

Berlin : "Lange Nacht der Wissenschaften": Vom Operationssaal der Zukunft zum Fußball-Roboter: Tipps, Termine und Veranstaltungsorte

U.S. / rcf

Operationssaal der Zukunft. Wie Chirurgie im Cyberspace funktionieren kann, zeigt der Medizin-Campus Berlin-Buch. Treffpunkt: Robert-Rössle-Straße 10, stündlich 20, 21 und 22 Uhr.

Elefantenbaby Kiri. Das Naturkundemuseum zeigt erstmals das noch unfertige Modell von Kiri. Ort Naturkundemuseum, Invalidenstraße 43 in Mitte.

Wetterbericht vom Sonntag. Wie der Wetterbericht entsteht, zeigen die Meteorologen der FU ab 18 bis 24 Uhr. Ort: Institut für Meteorologie, Alter Wasserturm in der Schmitt-Ott Straße 13 in Steglitz.

Mord ist ihr Hobby. Gerichtsmediziner der FU demonstrieren Methoden der Verbrechenserkennung. Ort: Institut für Rechtsmedizin, Hittorfstraße 18, bis 23 Uhr.

Forschung für den Menschen. Schwerpunkt Medizin, Genetik, Bionik und Veterinärmedizin. Arkaden am Potsdamer Platz. 18 bis 24 Uhr.

Kunstfälschungen. Besucher können Kunstwerke, an deren Echtheit Zweifel bestehen, in das Rathgen-Forschungslabor bringen. Ort: Schlossstraße 1a, Charlottenburg, ab 18 Uhr.

Laserinstallation. Im Forschungs- und Technologiepark Adlershof beginnt um 20 Uhr eine große Lasershow. Ort: Magnusstraße, Born-Straße, Liebig-Straße.

Bio-Krieg. Vorträge von Wissenschaftlern bis 24 Uhr, Ausstellung "Schwarzer Tod und Amikäfer - Geschichte der biologischen Kriegsführung". Ort: An der Urania 17.

Kleine Eiszeit in Gemälden. Die Gemäldegalerie zeigt holländische Landschaften während der kleinen Eiszeit im 17. Jahrhundert. Ort: Matthäikirchplatz 4.

Künstliche Intelligenz. Wie eine große Maschine durch Zuruf gesteuert wird, ist zu sehen im Hauptgebäude der Humboldt-Uni. Zuschauer können so 800 Kilo bewegen. 19.30, 21.30 und 23.30 Uhr.

Strahlen. Großgeräte in der Strahlenforschung für Medizin und Materialerkundungen werden gezeigt, 18 Uhr, Hahn-Meitner-Institut. Glienicker Straße 100.

Fußball-Roboter. Die "Humboldt Heroes" zeigen, wie sie bei den German Open des Roboterfußballs den ersten Platz machten. Ab 18 Uhr. Ort: Institut für Informatik, Rudower Chaussee 25.

Die Reise ins Ich. Einen interaktiven Spaziergang durch menschliche Zellen hat Ulla Käs von der Kunsthochschule Weißensee erdacht. Ort: Potsdamer Platz Arkaden, Themeninsel Genetik.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben