Berlin : Laufend Gutes tun

Benefiz-Walk zum Istaf für Welthungerhilfe

So eine Kombination gibt es selten: Man kann ein einzigartiges Event erleben, selbst Spaß beim Sporttreiben haben – und dabei noch etwas Gutes tun. Möglich macht das der „Walk for Life“ anlässlich des Leichtathletik-Festes Istaf im Olympiastadion am 16. September. Der Tagesspiegel unterstützt den Benefizwalk als Medienpartner. Der Lauf führt am Sonntag wenige Stunden vor dem Beginn des Istaf auf 2,5 Kilometer Länge durch das Gelände des Olympiaparks. Wer mitmacht, zahlt zehn Euro und bekommt dafür auch eine Istaf-Eintrittskarte – fünf Euro davon gehen an die Deutsche Welthungerhilfe zugunsten der Kindertagesstätte für Aidswaisen „Matuu Vision Orphan’s Centre“ in Kenia.

Der Benefiz-Walk, zu dem außerdem die Senatsbildungsverwaltung sowie das Unternehmen Teldafax aufrufen, beginnt am 16. September um 11.30 Uhr am Glockenturm; die Startunterlagen werden dort ab 10.30 Uhr ausgegeben. Die Strecke führt durch den Olympiapark: Es geht vorbei am Dorset-Haus mit seinem feierlichen Festsaal, entlang der Schwimmhalle, vorbei an den Wettkampfstätten der WM im Modernen Fünfkampf und auch am Hertha-Amateurstadion. Ziel ist gegen 12.15 Uhr die Marathontreppe.

Den Startschuss gibt der kenianische Botschafter Mutuma Kathurima ab, und Ingeborg Schäuble, Vorstandsvorsitzende der Deutschen Welthungerhilfe, geht selbst auf die Walkingstrecke. Sie erhält wie alle Teilnehmer als Erinnerung eine Startnummer sowie das Istaf-Käppi. Die Veranstalter freuen sich nun auch auf Kitagruppen und Schulklassen, die mitmachen, um den drei- bis neunjährigen Waisenkindern in Kenia zu helfen. kög

Anmeldung übers Internet auf der Seite www.istaf.de mit „Walk for Life“-Button. Anmeldeschluss ist der 10. September.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben