Berlin : Lehrter Straße: Ein Bahnhof zieht um

tob

Hans Düttmann, Architekt der Werkhof-Neubauten, verfolgt eine fast unmögliche Idee. Er will die Halle des Lehrter S-Bahnhofs in Moabit, die im nächsten Jahr wegen der Bauarbeiten am neuen Zentralbahnhof abgerissen werden soll, erhalten und auf ein Nachbargrundstück des Werkhofs in der Lehrter Straße stellen. Das Vorhaben "ist noch nicht konkret", sagt Düttmann. Gespräche mit der Bahn habe es aber schon gegeben. Der ursprünglich denkmalgeschützte Backstein-Bahnhof war 1882 eröffnet worden. Zur 750-Jahr-Feier Berlins - vor dem Mauerfall - wurde er für 20 Millionen Mark saniert. Architekt Düttmann hofft, dass man zumindest die schöne Bahnhofshalle retten und auf einem kleinen Grundstück neben dem Werkhof in der Lehrter Straße wieder aufbauen kann. Nutzen könnte man sie zum Beispiel als Markt für historische Bauteile oder als Sportanlage, sagt er. Die Bahn sei "gesprächsbereit", sagt der Sprecher der DB Projektverkehrsbau GmbH, Michael Baufeld. Bei den Arbeiten am Zentralbahnhof gebe es einen "sehr engen" Zeitplan. Das mit dem Neubau beauftragte Firmenkonsortium sei dabei, den Abrissauftrag zu vergeben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben