Berlin : Leistungsprämien: Führungsschwach

In dem Artikel äußert der ärztliche Leiter Walter Schaffartzik: "Beim BAT gibt es ja nur den Bewährungsaufstieg. Der kommt unabhängig von der Leistung, den kann man sich auch ersitzen." Herr Schaffartzik weist als Führungskraft mit dieser Äußerung auf einen Mangel bei vielen Führungskräften hin, sie können nicht führen. Die Führungskraft ist nach Paragraf 23a BAT verpflichtet festzustellen, dass "der Angestellte während der vorgeschriebenen Bewährungszeit sich den in der ihm übertragenen Tätigkeit auftretenden Anforderungen gewachsen gezeigt hat." Wenn der Bewährungsaufstieg durch "Ersitzen" möglich ist, so liegt es nicht am BAT, sondern an der Führungsschwäche des Vorgesetzten, denn dieser muss sicherstellen, dass der Mitarbeiter die Leistung erbringt und nicht ersitzt.

Peter Eberlein

Berlin Zehlendorf-Steglitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar