Liveticker "Berlin am Morgen" : Knut-Mum Tosca, Queen Elizabeth II.

Die Queen kommt am Abend zum Staatsbesuch. Eisbärin Tosca ist am Morgen im Zoo eingeschläfert worden. Landesarbeitsgericht entscheidet Mittwoch über Charité-Streik. Lesen Sie die Ereignisse des Morgens im Berlinticker nach.

von
Bye-Bye und Hello: Knuts Mutter Tosca ist am Morgen eingeschläfert worden, Queen Elizabeth wird am Abend zum Staatsbesuch erwartet.
Bye-Bye und Hello: Knuts Mutter Tosca ist am Morgen eingeschläfert worden, Queen Elizabeth wird am Abend zum Staatsbesuch...Fotos: Berliner Zoo/dpa/Andy Rain

Darüber spricht Berlin an diesem Dienstag:

Eisbär Knut - Mutter Tosca ist tot: Sie war erblindet, taub und orientierungslos geworden und hatte stark abgenommen. Heute Morgen wurde die Eisbärin Tosca, Mutter des Zoo-Stars Knut, von ihrem Leiden erlöst und eingeschläfert. Sie war fast 30 Jahre alt. Eisbären haben normalerweise eine Lebenserwartung von 25 bis 30 Jahren.

Queen Elizabeth II. zu Staatsbesuch erwartet: Am Abend werden Queen Elizabeth II. und Prinz Philip in Berlin eintreffen. Sie sollen um 19 Uhr in Tegel landen und sich von dort direkt auf den Weg zum Hotel Adlon machen. Das Besuchsprogramm beginnt am Mittwochmorgen. In den nächsten Tagen ist immer wieder mit erheblichen Verkehrsbehinderungen zu rechnen. Die Queen ist ein Popstar, kommentiert Arno Makowsky.

Landesarbeitsgericht entscheidet Mittwoch über Charité-Streik: Das Landesarbeitsgericht wird Mittwoch über die Berufung der Charité im Streit mit Verdi verhandeln. Seit Montag läuft ein unbefristeter Streik des Pflegepersonals an der Uniklinik. Die Charité hatte ihn zunächst vergeblich vor dem Arbeitsgericht zu verhindern versucht. Der Senat muss sich der Sache annehmen, fordert unser Redakteur Hannes Heine.

Kurz vermeldet: Unfall mit vier Autos: Großer Stau im Berufsverkehr auf dem Stadtring +++ Taxi rammt Polizeiauto: Eingeklemmte Polizistin kommt mit Prellungen davon +++ Späti-Angestellte vertreibt Räuber mit Staubsauger: 59-Jährige in Neukölln tritt Maskierten resolut entgegen

Lesen Sie die Ereignisse des Dienstagmorgens in unserem chronologischen Liveticker nach:

11.55 Uhr - Freier Eintritt für alle? England macht es vor. Das Folkwang in Essen zieht nach. Und alle sollten mitmachen. Nicola Kuhn plädiert für freien Eintritt in deutschen Museen.

11.41 Uhr - Beim Poststreik geht's zur Sache: Die Beschimpfungen sind nicht freundlich und wenig vornehm. Streikende und Streikbrecher gehen beim Poststreik emotional aufeinander los. Maris Hubschmid hat sich zwischen die Fronten gewagt.

11.35 Uhr - Späti-Angestellte vertreibt Räuber mit Staubsauger: Damit hatten die Männer nicht gerechnet. Eine 59-jährige Späti-Angestellte hat in Neukölln zwei Maskierte in die Flucht geschlagen. Statt Geld herauszurücken, ging sie mit ihrem Staubsauger zum Gegenangriff über.

11.28 Uhr - Heute Abend sieht's vorm Adlon ganz anders aus: Kollege Matthias Meisner hat gestern noch bei Twitter die Vorzugsbehandlung für Luxuskarossen vor dem Hotel Adlon beklagt. Heute dürfte es damit jedenfalls keine Probleme geben. Um 19 Uhr landen Queen Elizabeth II. und ihr Gatte, Prinz Philip, am Flughafen Tegel, anschließend geht's geradewegs zu den Schlafgemächern im Adlon. Zwischen Wilhelmstraße und Brandenburger Tor dürfte alles abgeriegelt sein - selbst für gewöhnliche Nobelschlitten.

11.14 Uhr - Eisbärin Tosca ist tot: Die Eisbärin Tosca wurde heute Morgen von ihrem Leid erlöst. Die Mutter des bekannten Berliner Eisbären Knut war erblindet, taub und orientierungslos geworden und hat in den letzten Tagen stark abgenommen. Deshalb beschloss die Ethik-Kommission des Berliner Zoos am Montag, das fast 30 Jahre alte Tier einzuschläfern. Eisbären werden normalerweise 25 bis 30 Jahre alt.

Knut, der Eisbär
Einige Jahre ist der weltweit bekannte Eisbär Knut nun schon tot. Seine wahren Fans pilgern zuweilen dennoch in den Zoo - um Blumen an seinem Gedenkstein niederzulegen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 230Foto: dpa
05.12.2012 13:36Einige Jahre ist der weltweit bekannte Eisbär Knut nun schon tot. Seine wahren Fans pilgern zuweilen dennoch in den Zoo - um...

11.07 Uhr - Glück im Unglück für junge Polizistin: Die 23-Jährige, die in der Nacht in ihrem Einsatzfahrzeug eingeklemmt wurde, nachdem ein Taxi den Wagen gerammt hatte, kam mit Prellungen am ganzen Körper davon.

11.00 Uhr - Krach um Kenan Kolat spaltet Türkische Gemeinde: Die Türkische Bund in Berlin-Brandenburg (TBB) ist traditionell einer der einflussreichsten in der Türkischen Gemeinde Deutschland (TGD). Nachdem der aus Berlin stammende Kenan Kolat, der lange die TGD geführt hatte, sich 13.000 Euro aus der Kasse geliehen hatte, schwindet der Einfluss des TBB im Dachverband. Nun schwindet der Einfluss der Berliner - beim Bundeskongress wurden die Differenzen deutlich, wie Andrea Dernbach berichtet.

10.45 Uhr - Keine "Schadzüge" mehr: Gute Nachrichten von der BVG. Auf den Linien U3, U6 und U12 fährt alles wieder planmäßig.

10.38 Uhr - Mittwoch Entscheidung über Charité-Streik: Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg verhandelt morgen über die Berufung der Charité gegen das Urteil des Arbeitsgerichts Berlin vom Freitag. Ab 13.15 Uhr wollen die Richter sich damit auseinandersetzen, ob der Streik für mehr Personal zulässig ist oder nicht. Die Uniklinik argumentiert, wegen der weiter gültigen Tarifverträge zur Entlohnung sei das nicht der Fall. Das Arbeitsgericht hatte das in erster Instanz zurückgewiesen.

10.33 Uhr - Ausfälle bei der S5: Auf der S-Bahn-Linie S5 kommt es derzeit zwischen Spandau und Hoppegarten vereinzelt zu Ausfällen, meldet die S-Bahn bei Twitter.

10.18 Uhr - Historiker Gerhard A. Ritter ist tot: In eine Moabiter Familie hineingeboren, in Dahlem aufgewachsen, nach der Wende gestaltete er den Neuaufbau der Geschichtswissenschaft an der Humboldt-Universität. Mit Gerhard A. Ritter ist jetzt einer der bedeutendsten Historiker Deutschlands gestorben. Ein Nachruf seines Kollegen Paul Nolte.

Von vielen begeistert empfangne, wie hier 2004 auf Krongut Bornstedt in Potsdam - aber nicht von jedem: Queen Elizabeth II.
Von vielen begeistert empfangne, wie hier 2004 auf Krongut Bornstedt in Potsdam - aber nicht von jedem: Queen Elizabeth II.Foto: AFP/Fabrizio Bensch

10.06 Uhr - Nicht alle sind Queen-Fans: Königshochzeiten sind ein fester Programmpunkt öffentlich-rechtlicher Sender, der Staatsbesuch von Queen Elizabeth II. wird in den nächsten Tagen mit vielen Livestunden am TV einhergehen, auch wir berichten ausführlich in Print und Online. Schließlich handelt es sich um eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die mehr als sechs Jahrzehnte an der Spitze ihres Staates steht. Und Sie? Freuen Sie sich auf den Queen-Besuch - oder wenden Sie sich ab? Und wenn Sie nicht davon angetan sind: Wie entkommen Sie dem Trubel? Haben Sie ein paar Tipps fürs Alternativprogramm aller Queen-Müden? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Anregungen in der Kommentarfunktion unseres Livetickers!

9.51 Uhr - Was macht eigentlich die Titanenwurz? Im Botanischen Garten warten Pflanzenfreunde auf die erste Blüte der übelriechenden Titanenwurz seit vier Jahren. Noch ist die Blüte nicht aufgegangen. "Auf der 'Rückseite' des Hochblattes wird die Naht, der Einschnitt, immer deutlicher als rote Linie erkennbar", berichtete der Botanische Garten gestern auf seiner Website. Dort können Sie sich auch für einen Newsletter anmelden, damit Sie pünktlich zur Blüte eine Benachrichtigung per E-Mail bekommen. Klingt preisverdächtig.

9.43 Uhr - Nun auch bei der U6: Tag der Schadzüge heute. Nun auf der U-Bahnlinie U6. Soll aber nur ein kleiner sein, wie die BVG berichtet. Reicht trotzdem für bis zu 8 Minuten Verspätung.

9.35 Uhr - Für die Freunde der Republik: Wenn Sie sich vor lauter Queen-Trubel nach der nächsten Wahl sehnen. Auf dem Straußberger Platz hat der Wahlkampf schon begonnen. Mit dem Slogan "Erfolg durch Erfahrung" wirbt SDU-Mann Degenhardt um Ihre Stimme. Allerdings nur für eine ARD-Serie. Treffender Titel: "Die Stadt und die Macht".

9.26 Uhr - Alle Spuren wieder frei auf dem Stadtring: Wie die Polizei mitteilt, sind inzwischen wieder alle Spuren auf dem Stadtring freigegeben worden. Allerdings ist der Verkehr weiterhin erheblich beeinträchtigt - beinahe drei Stunden war die Autobahn ab dem Ku'damm in Fahrtrichtung Nord gesperrt bzw. teilgesperrt.

9.17 Uhr - Auch ein Schadzug bei der U3: Auf der U-Bahnlinie U3 müssen Sie derzeit mit Verspätungen bis zu 10 Minuten rechnen. Der Grund ist ein "Schadzug" am Wittenbergplatz, teilt die BVG auf Twitter mit.

9.09 Uhr - Der Senat muss sich um die Charité kümmern: Das Pflegepersonal bestreikt die Charité, um mehr Kolleginnen und Kollegen zu bekommen. Das ist bundesweit einmalig. Und die Charité ist nicht mal Hauptadressat. Denn zuständig für die finanzielle Ausstattung sind Bund und Land. Und damit müsste der Senat mehr tun, kommentiert unser Redakteur Hannes Heine.

8.29 Uhr - Heute vor Gericht: Eine mutmaßliche Bande, der 23 bewaffnete Überfälle zur Last gelegt werden, kommt auf die Anklagebank. Die 28- bis 47-Jährigen sollen von 2011 bis 2014 vor allem Supermärkte und Schnellrestaurants ausgeraubt haben. Gesamtbeute: 320.000 € (9 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 537).

8.13 Uhr - Verspätungen bei der U12: Ein "Schadzug" am Bahnhof Zoo sorgt derzeit Verspätungen auf der U-Bahnlinie U12 in Richtung Warschauer Straße, meldet die BVG auf Twitter.

8.08 Uhr - Berliner Queens begrüßen die Queen: Königin? Das können wir auch. Der Queerspiegel hat fünf Berliner Drag-Queens um ein Grußwort zum Empfang von Elizabeth II. gebeten.

8.01 Uhr - Überstunden lohnen sich: Mit so viel Fleiß hatte der Einbrecher offenbar nicht gerechnet. Nachdem er gegen 0.45 Uhr in der letzten Nacht in ein Dentallabor in der Rennbahnstraße in Weißensee eingestiegen war, wurde er vom Geschäftsführer persönlich ertappt. Der hielt den Einbrecher fest, bis die Polizei eintraf.

7.55 Uhr - Sperrung auf Pankow-Zubringer: Wenn sich kein Unfall ereignet, ist in Berlin immer noch auf Straßenschäden Verlass. Sie sind der Grund, dass auf der Autobahn A114 stadteinwärts zwischen Pasewalker Straße und Prenzlauer Promenade der mittlere Fahrstreifen gesperrt ist.

7.48 Uhr - David Garrett heute auf der Waldbühne: Eine etwa weniger zurückhaltende Show, als sie von der Queen zu erwarten ist, dürfte David Garrett heute Abend auf der Waldbühne präsentieren - der Geiger mit Pyrotechnik.

7.33 Uhr - Verspätungen bei Tramlinien 122 und 155: Wegen eines Unfalls an der Ecke von Hauptstraße und Lessingstraße und einer kurzfristigen Sperrung durch die Polizei, verspäten sich die Straßenbahn-Linien 122 und 155.

7.27 Uhr - Ein Fahrstreifen auf Stadtring wieder befahrbar: Die Komplettsperrung auf dem Stadtring in nördlicher Richtung ist inzwischen aufgehoben. Zwischen Ku'damm und Funkturm ist nun wieder einer der drei Fahrstreifen befahrbar, meldet die Verkehrsinformationszentrale. Der Stau ist jedoch gewaltig. Rechnen Sie auf dem ganzen Stadtring mit Beeinträchtigungen.

7.22 Uhr - Keine Störungen bisher bei Bussen und Bahnen: Wenn man mal von den üblichen Beeinträchtigungen (Zweite-Reihe-Parker) absieht, läuft derzeit beim Busverkehr der BVG alles problemlos. Auch U-Bahn und S-Bahn melden keine Störungen.

7.13 Uhr - Taxi rammt Polizeiauto: Auf der Oranienburger Straße ist ein Polizeiwagen auf Einsatzfahrt in der Nacht mit einem Taxi zusammengestoßen. Nach Zeugenangaben sei der 61-jährige Taxifahrer gegern 23.10 Uhr trotz roter Ampel aus der Tucholskystraße in die Oranienburger eingefahren. Dort erfasste er mit voller Wucht ein Polizeifahrzeug, das mit Blaulicht und Martinshorn schnell in Richtung Friedrichstraße unterwegs war. Durch den Aufprall drehte sich das Einsatzfahrzeug mehrfach um die eigene Achse und kam erst auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Eine 23-jährige Polizistin auf dem Beifahrersitz musste von der Feuerwehr aus dem Wagen geschnitten werden und kam zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, war aber ansprechbar und wies keine offenen Brüche auf. Ihr 29-jähriger Kollege am Steuer und der Taxifahrer erlitten lediglich leichte Verletzungen.

7.00 Uhr - Vier Autos kollidieren, vier Kilometer Stau: Der Unfall auf dem Stadtring hat sich um 6.10 Uhr kurz vor dem Rathenautunnel ereignet. Vier Autos sind dort ineinander gefahren, teilt die Polizei mit. Mindestens eine Frau ist verletzt worden. Ein Wagen soll qualmen. Polizei und Feuerwehr sind vor Ort. Die A100 ist in diesem Bereich in Richtung Nord komplett gesperrt. Die Folge: vier Kilometer Stau, bis zum Tempelhofer Damm sind die Auswirkungen zu spüren. Auch in Gegenrichtung staut sich der Verkehr auf einem Kilometer Länge - die übliche Folge, weil Leute bremsen und schauen.

Ein Unfall mit vier Fahrzeugen kurz vor dem Rathenautunnel hat auf dem Stadtring in Richtung Nord einen massiven Stau verursacht.
Ein Unfall mit vier Fahrzeugen kurz vor dem Rathenautunnel hat auf dem Stadtring in Richtung Nord einen massiven Stau verursacht.Screenshot: viz-info.de/Tagesspiegel

6.46 Uhr - Unfall auf dem Stadtring: Auf der A100 hat es einen Unfall mit mehreren Fahrzeugen gegeben. Der Stadtring ist in Richtung Wedding zwischen Kurfürstendamm und Autobahndreieck Funkturm komplett gesperrt. Der Verkehr staut sich, meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.35 Uhr - Zweiter Tag im Charité-Streik: Der beispiellose unbefristete Pflegestreik an der Charité geht heute in seinen zweiten Tag. Unsere Kollegen Hannes Heine und Juliane Fiegler haben mit den Beteiligten gesprochen. Wenn Sie zu den betroffenen Patienten zählen, können Sie die Patienten-Hotline der Charité wochentags von 9 Uhr bis 17 Uhr unter 030 / 450 550 500 erreichen.

6.23 Uhr - Achtung auf der Hardenbergstraße! Auf der Hardenbergstraße in Charlottenburg sind in Höhe Joachimsthaler Straße die Ampeln außer Betrieb. Das meldet die Verkehrsinformationszentrale.

6.20 Uhr - Für die Antonienstraße kann die Queen nichts: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße bereits wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt.

6.12 Uhr - Britisches Wetter: Damit die Queen sich richtig heimisch fühlt, zeigt Berlin sich heute über weite Strecken von seiner trübsten Seite. Meist startet der Dienstag schon stark bewölkt bis bedeckt und regnerisch. Am Vormittag regnet es dann immer wieder, und erst in den Nachmittagstunden macht der Regen Pausen, die Wolken bleiben aber meist dicht und lockern erst in den Abendstunden auf - vielleicht also etwas zu früh für die Königin, um noch in den Genuss Londoner Witterung zu kommen. Die Temperaturen pendeln auch am Nachmittag nur um 16 Grad.

Sicherheitsvorkehrungen für den Besuch der Queen
Sicherheitsvorkehrungen für den Besuch der QueenFoto: Jörg Carstensen/dpa

6.00 Uhr - Vier Tage, 800 Polizisten - und viele Sperrungen: Es ist soweit, die Queen kommt! Was die Fans der Royals freuen wird, könnte bei vielen Autofahrer und Radler für ordentlich Frust sorgen. Denn wegen des Besuchs von Königin Elizabeth II. gibt es heute und in den kommenden Tage viele Sperrungen. Wie Sie durch die Stadt kommen - und wo Sie dennoch eine Chance haben, die Queen zu sehen, erfahren Sie hier. Starten Sie gut in den Tag!

Unser Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

13 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben