Liveticker Berlin am Morgen : Streik an Charité, Verteilungskampf an HU

Die Humboldt-Universität diskutiert über Stellenstreichungen. Ab Montag will das Pflegepersonal der Charité streiken. Und die "New York Times" lobt die Rüdesheimer Straße in Wilmersdorf. Lesen Sie in unserem Liveticker nach, was Berlin neben dem Bahnstreik an diesem Mittwoch bewegt.

von
Die Humboldt-Universität ringt um ihre Zukunft.
Die Humboldt-Universität ringt um ihre Zukunft.Foto: akü

Und darüber spricht Berlin an diesem Mittwoch:

Verkehrschaos in Berlin: Aufgrund des Streiks der Lokführer der Deutschen Bahn und S-Bahn steht der Nah- und Fernverkehr still. Die streikbedingte Flucht der Pendler ins Auto macht sich auf den Straßen bemerkbar und führt zu Sperrungen auf der A100 (Stadtring). Alle aktuellen Störungsmeldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale und in unseren Liveticker zum Bahnstreik können Sie sich weiterhin über die neuesten Entwicklungen beim Lokführerstreik informieren.

 

Und diese Themen bewegen Berlin außerdem:

Mit Streiks drohen auch Mitarbeiter der Charité: Ab Montag will das Pflegepersonal an der Charité die Arbeit niederlegen. Kurios: Hier geht es nicht um mehr Lohn, sondern um bessere Arbeitsbedingungen. Die Gewerkschaft Verdi will eine Mindestbesetzung auf allen Stationen - eine Schwester soll nicht mehr als fünf Patienten statt bisher zehn zu versorgen haben. 1000 geplante Behandlungen könnten durch den Streik ausfallen.

Laut New York Times zählt die Rüdesheimer Straße zu den zwölf schönsten Straßen Europas. Die Anwohner überrascht das. An der HU tobt ein Verteilungskampf: Die Exzellenzinitiative macht der Humboldt-Universität das Leben schwer. Dort hatte die Uni besonders viele Professuren eingeworben - die aber bekanntlich nicht dauerhaft finanziert sind. 2017 laufen die Mittel aus. Nun diskutieren die Fachbereiche, wie die Gelder künftig verteilt und ob anderswo Stellen gestrichen werden sollen. Seit der Wende haben Berlins Universitäten massiv Personal abgebaut. 

Und um 19 Uhr heute Abend findet in der Passionskirche am Marheinekeplatz in Kreuzberg ein Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer der Flüchtlingskatastrophe statt.

Kurz vermeldet: Die Gewerkschaften Verdi und GEW drohen mit Streiks in Kitas +++ Überfall auf Hotel in Gesundbrunnen +++ Mathe-Prüfung erinnert an Germanwings-Unglück+++ Motorradfahrer schwer verletzt bei einem Unfall in Marzahn+++

 

Lesen Sie hier alle Ereignisse des Mittwochmorgens in chronologischer Reihenfolge nach:

11.03 Uhr - Renner schlägt vor: Tim Renner will am 30. April den Nachfolger von Frank Castorf als Intendant der Volksbühne vorstellen. Und das soll Chris Dercon werden, der Direktor des Tate Modern. Nach Tagesspiegel-Informationen soll der auch den Flughafen Tempelhof bespielen. Dazu Lorenz Maroldt im Checkpoint: "Eine abgeflogene Idee."

10.54 Uhr - Renner schlägt zurück: Klare Ansage von Kulturstaatssekretär Tim Renner gestern Abend beim West-Berlin-Event mit Lüül. "In Berlin ist Scheitern immer noch erlaubt, sonst hätte ich mich nie getraut, diesen Job zu machen."

10.21 Uhr - Rendezvous mit Einbrecher II: Nicht nur in Kreuzberg begegnete ein Mieter gestern einem Einbrecher, auch in Neukölln traf ein Pärchen eine merkwürdige Gestalt im Hausflur - die Tasche kam ihm bekannt vor.

10.07 Uhr - Berlin gedenkt der Opfer der Flüchtlingskatastrophe: Um 19 Uhr findet heute in der Passionskirche am Marheinekeplatz in Kreuzberg ein Gedenkgottesdienst angesichts des Todes von weiteren 900 Flüchtlingen im Mittelmeer statt. Schon um 17 Uhr veranstaltet die Interventionistische Linke eine Gedenkkundgebung vor der Vertretung der EU-Kommission am Pariser Platz. Damit soll auch die Politik der EU an ihren Außengrenzen kritisiert werden.

9.52 Uhr - An der HU tobt ein Verteilungskampf: Die Exzellenzinitiative macht der Humboldt-Universität das Leben schwer. Dort hatte die Uni besonders viele Professuren eingeworben - die aber bekanntlich nicht dauerhaft finanziert sind. 2017 laufen die Mittel aus. Nun diskutieren die Fachbereiche, wie die Gelder künftig verteilt und ob anderswo Stellen gestrichen werden sollen. Seit der Wende haben Berlins Universitäten massiv Personal abgebaut.

9.35 Uhr - Freie Fahrt auf dem Kurfürstendamm: Auch mal gute Nachrichten vom Verkehr am heutigen Streiktag. Die Bauarbeiten auf dem Ku'damm sind gestern schon vorzeitig abgeschlossen worden. Eigentlich hätten sie bis Ende April andauern sollen. Alle Informationen zum Streik bei Bahn und S-Bahn finden Sie fortlaufend aktualisiert in unserem separaten Bahnstreik-Liveticker.

9.17 Uhr - Hertha BSC ist nicht der FC Porto: Was für ein Spiel! An dieser Stelle sei einmal ein Ausrufezeichen erlaubt. Das 6:1 des FC Bayern München gestern Abend in der Champions League gegen den FC Porto war ein berauschendes Comeback nach der Hinspielpleite - und ein Charaktertest, wie Sven Goldmann resümiert. Warum wir Ihnen das in einem Berlinticker unter die Nase reiben? Am Samstagabend empfängt der Rekordmeister Hertha BSC zum Bundesligaspiel in der Allianz-Arena - und kann mit einem Sieg den Meistertitel sichern. Die Befürchtung von Lorenz Maroldt im Checkpoint-Newsletter: Wie schon gegen Porto könnte Pep Guardiolas Hose dann wieder einen "Jubelfaserriss" erleiden.

8.58 Uhr - Sportlicher 47-Jähriger stellt 19-jährigen Wohnungseinbrecher: Damit hatte der Mann, der am Dienstagabend in eine Wohnung in der Kreuzberger Möckernstraße einstieg, nicht gerechnet. Der Mieter verfolgte ihn bis auf die Straße. Mit Erfolg.

8.33 Uhr - Heute vor Gericht: Nach einer tödlichen Prügelattacke kommt ein 26-Jähriger auf die Anklagebank. Er soll vor fünf Monaten in einem Streit unter einer Brücke in Schöneberg einen Bekannten derart geschlagen und getreten haben, dass der Mann noch am Tatort verstarb (13 Uhr, Kriminalgericht Moabit, Turmstraße 91, Saal 618).

8.25 Uhr - Wenn Sie heute sowieso zu Fuß unterwegs sind: Es bietet sich in Berlin ein Abstecher in die Rüdesheimer Straße an. Das empfiehlt zumindest die "New York Times". Aus US-Sicht eine der zwölf schönsten Straßen Europas. "Ordentlich und zutiefst bürgerlich" gehe es dort zu. Unsere Reporterin Luisa Jacobs hat sich einmal in Wilmersdorf umgesehen und staunende Anwohner vorgefunden - aber keine Bio-Burger-Restaurants, kein veganes Eis und keine hippen Cafés.

7.52 Uhr - Füchse verhindern Blamage: Ein guter Fuchs springt nur so hoch, wie er ... nein, lassen wir das. Krumm und schief das Bild. So ähnlich wie die Leistung der Füchse Berlin gestern Abend in der Handball-Bundesliga. Mit 33:32 im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Bietigheim verhinderten sie nur knapp eine Blamage.

7.44 Uhr - Auch in Kitas drohen Streiks: Nachdem am Dienstag in Offenbach auch die fünfte Verhandlungsrunde über die Bezahlung des Kita-Personals ergebnislos blieb, kündigten die Gewerkschaften Verdi und GEW für die kommenden Tage eine Entscheidung über eine Urabstimmung zu unbefristeten Streiks der 240.000 Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst an. Die kommunalen Arbeitgeber warfen den Gewerkschaften mangelnden Verhandlungswillen vor, berichtet die Nachrichtenagentur AFP. In Berlin werden allerdings viele Kitas privat oder von freien Trägern betrieben.

7.36 Uhr - Demonstration für Flüchtlinge: Um 8 Uhr wollen sich etwa 100 Menschen vor dem Kanzleramt treffen. Ihre Forderung: "Flüchtlinge nicht im Mittelmeer ertrinken lassen". Die genaue Adresse: Willy-Brandt-Straße 1.

7.23 Uhr - Überfall auf Hotel in Gesundbrunnen: Mit dem Schrecken davon kam der 46-jährige Angestellte eines Hotels in der Koloniestraße bei einem Überfall am Dienstagabend. Ein Unbekannter betrat gegen 20 Uhr das Gebäude, bedrohte den Mann an der Rezeption mit einem Messer und forderte Geld. Der Angestellte öffnete daraufhin eine Schublade, der Täter entnahm selbst seine Beute und flüchtete Richtung Stockholmer Straße.

7.06 Uhr - Neue Baustellen auf den Straßen: Chemnitzer Straße (Kaulsdorf): zwischen Alt-Kaulsdorf und Mosbacher Straße ist in beiden Richtungen nur ein Fahrstreifen frei - bis Ende April +++ Buschkrugallee (Neukölln): Fahrstreifenverschwenkung zwischen Parchimer Allee und Grüner Weg in beiden Richtungen - bis Ende Oktober +++ Wartungsarbeiten auf der A113: Vollsperrung in Fahrtrichtung Nord von Schönefeld Nord bis Späthstraße - ab 21 Uhr bis 5 Uhr Donnerstagfrüh +++ Alle aktuellen Störungsmeldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.56 Uhr - Mathe-Prüfung erinnert an Germanwings-Unglück: Eine Abituraufgabe sorgt für Wirbel. Schüler sollen den Kurs eines Flugzeugs berechnen, das in Richtung eines Berges fliegt. Die Senatsverwaltung erklärt, die Aufgaben seien vor dem Germanwings-Unglück konzipiert worden und nicht so leicht auszutauschen gewesen. Ein Lehrer sieht das anders.

6.45 Uhr - Viel los auf dem Stadtring: Die streikbedingte Flucht der Pendler ins Auto macht sich auf den Straßen bemerkbar. Auf der A100 (Stadtring) ist in Richtung Autobahndreieck Funkturm nun auch die Einfahrt an der Anschlussstelle Siemensdamm wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. +++ Alle Störungsmeldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

Alles rot im Südwesten: Autofahrer müssen heute wegen des Bahnstreiks noch mehr Zeit einplanen als sonst - hier die Lage um kurz vor 7 Uhr.
Alles rot im Südwesten: Autofahrer müssen heute wegen des Bahnstreiks noch mehr Zeit einplanen als sonst - hier die Lage um kurz...Screenshot: viz-info.de/Tagesspiegel

6.36 Uhr - Motorradfahrer schwer verletzt: Bei einem Unfall in Marzahn ist ein Motorradfahrer am Dienstagabend schwer verletzt worden. Eine Frau erfasste den Mann mit ihrem Wagen, als beide parallel auf der Oberfeldstraße unterwegs waren. Die Straße war wegen Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme von 18.55 Uhr bis 20.50 Uhr gesperrt.

6.26 Uhr - Erste Störungen auf den Autobahnen: Auf der A111 (Reinickendorf-Zubringer) ist stadteinwärts an der Anschlussstelle Eichborndamm die Einfahrt Antonienstraße wegen zu hoher Verkehrsbelastung gesperrt. Das ist eigentlich normal, heute aber schon etwas früher eingetreten. +++ Defektes Fahrzeug auf der A100 (Stadtring): Deshalb ist in Richtung Wedding auf der Rudolf-Wissell-Brücke der rechte Fahrstreifen gesperrt. +++ Alle Störungsmeldungen finden Autofahrer fortlaufend auf den Seiten der Verkehrsinformationszentrale.

6.19 Uhr - Alle Infos zum Bahnstreik: Wie ist die Lage in der U-Bahn? Was tut sich am Hauptbahnhof? Ist noch Platz in Bussen und auf Straßen? Und wie macht sich der Ausstand der Lokführer anderswo in Deutschland bemerkbar? Wir sind für Sie vor Ort - und behalten auch in der Redaktion den Überblick. Alle Informationen können Sie heute fortlaufend in einem gesonderten Liveticker zum Bahnstreik verfolgen.

6.10 Uhr - Das Wetter: Wer heute aufs Fahrrad umsteigt, den erwarten ordentliche, aber nicht immer ideale Bedingungen. Es gibt zwar immer wieder sonnige Abschnitte, im Tagesverlauf durchziehende Wolkenfelder können aber auch zeitweise recht dicht sein. Dabei besteht ein leichtes Schauerrisiko, die meiste Zeit des Tages dürfte es aber trocken bleiben. Die Nachmittagstemperaturen bewegen sich zwischen 13 und 16 Grad. Immerhin: Der Wind aus meist nordwestlicher Richtung weht schwach bis mäßig mit der Stärke 3 bis 4.

Ab heute streiken wieder die Lokführer.
Ab heute streiken wieder die Lokführer.Foto: dpa

6.00 Uhr - Es wird gestreikt: Seit heute Morgen um 2 Uhr streiken die Lokführer der Deutschen Bahn und der S-Bahn in Berlin. Der Streik wird heute und Donnerstag Tausende von Fahrgästen im Nah- und Fernverkehr treffen. Hier finden Sie den Ersatzfahrplan der S-Bahn und ein paar Alternativen. Doch es ist schon ein neuer Arbeitskampf in Sicht: Ab Montag will das Pflegepersonal an der Charité die Arbeit niederlegen. Kurios: Hier geht es nicht um mehr Lohn, sondern um bessere Arbeitsbedingungen. Die Gewerkschaft Verdi will eine Mindestbesetzung auf allen Stationen - eine Schwester soll nicht mehr als fünf Patienten statt bisher zehn zu versorgen haben. 1000 geplante Behandlungen könnten durch den Streik ausfallen.

Unser neuer Liveticker Berlin am Morgen: Morgens und vormittags finden Sie montags bis freitags hier auf unserer Berlin-Seite bei Tagesspiegel.de ab jetzt immer unseren neuen Liveticker. Hier können Sie lesen, was Berlin bewegt und was heute wichtig wird. Mit uns kommen Sie gut in den Tag. Was läuft in der Stadt? Wer kommt zu Besuch? Was meldet die Polizei? Was recherchiert die Tagesspiegel-Redaktion? Wo stockt mal wieder der Verkehr, gibt es Probleme mit Bussen und Bahnen? Wie wird das Wetter? Was tut sich in den Social Media, bei Twitter oder Facebook, mit Blick auf #Berlin? Was schreibt Tagesspiegel-Chefredakteur Lorenz Maroldt in seinem Berlin-Newsletter Checkpoint? Was machen unsere Kiezblogger? Worüber berichten die anderen Berliner Medien?

Wie geht es weiter beim BER, nach der Olympiabewerbung, kommt Berlin beim Wohnungsbau in Zeiten der Gentrifizierung sowie bei der Sanierung der Schulen endlich voran? Wie schlägt sich der neue Regierende? Wie hat Hertha gespielt, wie Union, wie Alba? Haben die Eisbären und die Füchse gewonnen? Was tut sich an den Unis und in Berliner Unternehmen? Gab es tolle oder misslungene Konzerte, Premieren, Vernissagen? Und was steht am Abend in der Berliner Kultur Spannendes an, in Theatern, Clubs oder Kinos? Gibt es neue Kneipen, Bars, interessante Läden? Was empfehlen wir Ihnen, was empfehlen Sie uns?

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Ihre Kritik, Ihre Anregungen - auf spannende Berlin-Debatten. Nutzen Sie zum Mitdiskutieren bitte die einfach zu bedienende Kommentarfunktion etwas weiter unten auf dieser Seite. Immer um sechs Uhr geht es hier los, immer montags bis freitags.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben