Berlin : Love Parade: Das nächste Mal ist schon fest geplant

Matthias Oloew

Nicht totzukriegen, die Love Parade. Auf diese knappe Formel lassen sich die Resümees am Tag danach zusammenfassen. Selbst die Veranstalter sind überrascht, dass trotz des Streits um den Termin wieder so viele Raver nach Berlin gekommen waren. Die Angaben schwanken zwischen 800 000 und einer Million - das wären nur unwesentlich weniger als im vergangenen Jahr. Die Polizei hatte 180 Personen festgenommen, vor allem wegen Drogendelikten. 3924 Mal mussten die Sanitäter von Malteser Hilfsdienst und Johanniter Unfallhilfe tätig werden. 466 Raver kamen vorläufig ins Krankenhaus, die meisten, weil sie sich völlig verausgabt hatten.

Von Mitternacht bis zum frühen Abend waren am Sonntag 800 Saubermänner von BSR und Alba mit 300 Fahrzeugen auf der Love-Parade-Strecke unterwegs, um die geschätzten 200 Tonnen Müll der Raver zu beseitigen. "Das sind 60 Tonnen weniger als im vergangenen Jahr", sagte BSR-Vorstand Arnold Guski. Nach Angaben von Alba-Vorstand Eric Schweitzer sollen 90 Prozent des Mülls recycelt werden. Die Schäden an den Pflanzen des Tiergartens können noch nicht beziffert werden, erklärte Mittes Baustadrat Dirk Lamprecht (CDU). Zum ersten Mal seit sechs Jahren sollen diesmal neue Pflanzen gesetzt werden. Die Straßen rund um Siegessäule und Brandenburger Tor sollten am frühen Abend wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Zum Thema Online Spezial: Love Parade
TED: Hat die Love Parade noch Kultcharakter?
Foto-Tour: Love Parade in Bildern Finanziell sei die 13. Love Parade für die Veranstalter "desaströs", sagte Paraden-Sprecher Enric Nitzsche. Vier Millionen Mark habe die Organisation gekostet, nur ein Teil kam durch Sponsoren wieder herein. Nitzsche: "Für uns bleibt ein Defizit von 1,5 Millionen Mark." Das könne die organisierende Love Parade GmbH kein weiteres Mal verkraften. Für 2002 ist das Spektakel bereits terminiert. "Erfinder Dr. Motte hat die Love Parade als Demonstration angemeldet", so Nitzsche. Darüber hinaus werde aber auch beantragt, die Love Parade, wie in diesem Jahr, wieder als Straßenfest stattfinden zu lassen. Über die künftige Organisation wollen sich die Veranstalter frühzeitig mit Behörden und Politikern verständigen. Nitzsche: "Wir brauchen Planungssicherheit." Zu den Plänen, eine "Love-Parade-Stiftung" zu gründen, wollte Nitzsche am Sonntag nichts sagen. Die 14. Love Parade findet am 13. Juli 2002 statt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben