Berlin : Love Parade: Hin und Her wegen Lkw mit Behinderten - Planetcom: Anmeldung kam zu spät

tob

Die Besatzungen von 50 Umzugswagen konnten sich gestern in Ruhe auf die Love Parade vorbereiten, ein Team musste noch zittern. Ob der Lastwagen der Telefonfirma Handycap bei der heutigen Parade starten kann, war am Freitagnachmittag noch unklar. Auf dem Laster sollen nach Angaben von Handycap-Chef Rayk Haase körperlich und lernbehinderte sowie nicht-behinderte Technofans Platz finden. Nach Angaben des Love-Parade-Veranstalters Planetcom gibt es für den Handycap-Wagen keinen Platz mehr. Die Firma habe sich zu spät angemeldet, sagte Planetcom-Sprecher Enric Nitzsche. "Sämtliche Plätze sind vergeben". Mit dem Konzept von Handycap, Behinderte auf der Love Parade zu integrieren, habe die Entscheidung absolut nichts zu tun.

Nach Angaben Haases hatte man ihm bei Planetcom ursprünglich zugesagt. Am vergangenen Donnerstag ließ der Veranstalter verbreiten, die Teilnahme sei wegen der späten Anmeldung nicht möglich. Haase sagte hingegen, Planetcom-Chef Ralf Regitz habe ihm am selben Tag in einem Gespräch noch nicht definitiv abgesagt. Er habe gestern nachmittag vergeblich versucht, Regitz zu erreichen. Er wollte den bereits gemieteten Laster am Abend durch die obligatorische TüV-Prüfung bringen. Für den Fall, dass er doch noch ein Okay bekomme. Der Handycap-Truck sollte für 14 behinderte Jugendliche eines Neuköllner Berufsbildungswerks ausgestattet werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar