Berlin : Luftverkehr: Einziger Direktflug nach USA gestrichen

kt

Berlin hat den einzigen Nonstop-Flug in die Vereinigten Staaten verloren. Die Lufthansa stellt die Verbindung nach Washington, für die die Berliner Politik und die Wirtschaft lange gekämpft hatten, von sofort an ein - zunächst bis zum Ende des Winterflugplans am 30. März. Sie reagiere damit auf die drastisch gesunkene Nachfrage nach USA-Flügen, sagte Lufthansa-Sprecher Wolfgang Weber. Bei den Buchungen gebe es insgesamt Rückgänge um 70 Prozent.

Zum Thema Newsticker: Aktuelle Meldungen aus Berlin und Brandenburg Die Washington-Flüge von Berlin aus waren erst im März eingeführt worden. Die Hoffnungen der Lufthansa auf einen kostendeckenden Betrieb hatten sich bisher nicht erfüllt. Die Maschinen waren zwar zufriedenstellend ausgelastet, vor allem aber in der preisgünstigen Economy-Class mit ihren zahlreichen Sonderangeboten. Gefehlt haben zahlungskräftige Kunden in der Business-Class. Im Winter rechne die Lufthansa zudem auch mit einem Rückgang der Buchungen in der Economy-Class, so Weber. Gestrichen ist auch einer von vier New-York-Flügen ab Frankfurt /Main. Dort steht auch ein Washington-Flug auf der Kippe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar