Berlin : Medienprojekt "Klasse!": Training darf nicht zum Zwang werden

Jedrzey Grabowski[Christopher<br><br>Schewercla]

"Ich will nicht, ich habe keine Lust mehr", antwortet Michael, als sein Vater ihn auffordert, zum Sport zu gehen. "Du wirst zum Sport gehen, aber sofort! Ich hatte nie die Möglichkeiten, Sport zu machen. Du solltest froh sein, dass du dich überhaupt sportlich betätigen darfst", hält sein Vater dagegen. Und Michael kontert: "Am Anfang hat es noch voll Bock gemacht, doch nun fühle ich mich mit Fußball und Leichtathletik überfordert." "Du musst aber trotzdem hingehen", widerspricht sein Vater. Das geschieht jedesmal, wenn Michael zum Sport muss. Das passiert bei sehr vielen Kindern, die von ihren Eltern dazu gezwungen werden. Möglicherweise üben die Eltern diesen Druck auf ihre Kinder aus, weil sie eine große Zukunft im sportlichen Bereich ihres Kindes sehen.

Die meisten haben mehrmals die Woche Training. Ihnen fehlt aber das soziale Leben, Freunde, Familie und ihre Freizeit. In der Schule lassen sie auch nach, weil sie Hausaufgaben nicht machen und im Unterricht zu müde sind. Das Leben der Kinder wird zu purem Stress.

Jedrzey Grabowski, Christopher

Schewercla, Björn Herich

Hannah-Arendt-Oberschule

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben