Berlin : Medikamente: Stichwort Lipobay: Nach Todesfällen vom Markt genommen

jd

Lipobay ist ein Arzneimittel zur Senkung eines erhöhten Cholesterinspiegels. Der wirksame Inhaltsstoff ist Cerivastatin, eine Weiterentwicklung der Blutfett senkenden Statine, die in vergleichbaren Produkten enthalten sind. In Deutschland ist Lipobay seit 1997 auf dem Markt. In den USA seit dem Frühjahr 1998, allerdings unter dem Namen Baycol. Die Bayer AG nahm das Produkt am 8. August vom Markt, nachdem es mit 31 Todesfällen von Patienten in den USA in Verbindung gebracht worden war.

Am darauf folgenden Tag bestätigte der Konzern, daß auch in Deutschland 6 Todesfälle im Zusammenhang mit der Einnahme von Lipobay untersucht werden. Inzwischen sind es weltweit 52 Verdachtsfälle. Laut Bayer besteht eine Gefährdung, besonders bei gleichzeitiger Einnahme des Wirkstoffs Gemfibrozil. Hierauf sei jedoch in dem Beipackzettel deutlich hingewiesen worden. Gemfibrozil wird ebenfalls zur Senkung der Blutfette eingesetzt und kommt zum Beispiel in dem Medikament Gevilon vor. Betroffene Patienten erleiden eine so genannte Rhabdomyolyse, einen Muskelzerfall, der sowohl die Leber in Mitleidenschaft zieht als auch zum Nierenversagen führen kann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar