Berlin : Mehr Lohn lohnt

Anthony Baratier, Student aus Neukölln. „Es hilft doch niemandem, wenn mit schlecht bezahlten Jobs die Statistiken geschönt werden.“ Fotos: Sidney Gennies
Anthony Baratier, Student aus Neukölln. „Es hilft doch niemandem, wenn mit schlecht bezahlten Jobs die Statistiken geschönt...

Warum werden Jobs immer nur im Niedriglohnbereich geschaffen?



„Mit Billiglöhnen kann man die Arbeitslosigkeit nicht bekämpfen“, sagt Anthony Baratier. Der angehende Kulturwissenschaftler hat schon einige schlecht bezahlte Stellen angenommen. „Um sich im Studium über Wasser zu halten, ist das ja auch in Ordnung.“ Er könne aber verstehen, wenn Arbeitssuchende lieber weiter Hartz IV bezögen, als einen Job anzunehmen, den sie hinterher noch vom Amt „aufstocken“ lassen müssten. „Die größte Mogelpackung sind da die Zeitarbeitsfirmen“, meint der 25-Jährige. „Auf die Jobs, die dort geschaffen werden, könnte man gut verzichten.“ Einen guten Mindestlohn hält Baratier für unverzichtbar. „Erst wenn die Arbeit gut bezahlt wird, werden die Arbeitslosenzahlen wieder sinken.“ sny

0 Kommentare

Neuester Kommentar