Meine Woche (74) : Verfassung

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 26,ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali
Newcomer Ahmad Al-Dali.
Newcomer Ahmad Al-Dali.Photo: Georg Moritz

Ahmad, haben Sie die Diskussion um die türkischen Politiker mitbekommen, die in Deutschland für Erdogans Verfassungsreform werben wollen?

Am Rande. Es ist schon eigenartig, wenn Politiker im Ausland Wahlkampf machen wollen. Das habe ich noch nie gehört.

Finden Sie es denn falsch?

Nicht prinzipiell. Ich bin ja, wie Sie wissen, ein Freund offener Grenzen. Jeder sollte überall hingehen dürfen. Trotzdem ist es natürlich ein Wahlkampf für einen Diktator, in meinen Augen.

Kennen Sie Türken in Deutschland?

Ein paar. Die haben teilweise ein so gutes Leben, dürfen frei ihre Meinung sagen, können demonstrieren. Für die ist es natürlich leicht, Erdogan zu wählen – sie haben keine Ahnung wie es in der Türkei wirklich ist, und es betrifft sie ja auch nicht. Dort werden Leute grundlos eingesperrt, Demos verboten. Und mit der Verfassungsänderung würde das alles wahrscheinlich nur schlimmer.

Was war Ihr Eindruck von der Türkei, als Sie eine Zeit lang dort gelebt haben?

Erdogan hat dort schon einiges verbessert, was die Infrastruktur betrifft. Aber es ist kein freies Land. Als ich dort war, hat die Brutalität der Polizei gegen die Kurden gerade stark zugenommen.

Ist es aus Ihrer Sicht denn in Ordnung, dass Türken, die nicht in dem Land leben, dort wählen?

Gegenfrage: Finden Sie es gut, wenn Deutsche, die in Amerika leben, hier aus Spaß die PARTEI wählen, einfach weil sie von den Konsequenzen nicht betroffen sind? Ich finde, die Leute sollten in dem Land wählen, in dem sie auch leben. Auch wenn sie nicht die Staatsangehörigkeit dieses Landes haben.

Also würden Sie zum Beispiel sagen, wer drei Jahre hier lebt, darf auch wählen?

Genau.

Welches Wort geben Sie uns heute mit?

Verfassung. Das heißt Aldstor.

Die Fragen stellte Maria Fiedler.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben